Royals

Queen-Beerdigung: Wie der Leichnam im Sarg geschützt ist

| Lesedauer: 6 Minuten
Enkel der Queen halten Totenwache an ihrem Sarg

Enkel der Queen halten Totenwache an ihrem Sarg

Im Rahmen der Trauerfeierlichkeiten für Elizabeth II. sind ihre acht Enkel am Samstagabend an ihrem Sarg zu einer Totenwache zusammengekommen. An ihr nahmen erneut auch die beiden zerstrittenen Brüder, Thronfolger William und Prinz Harry, teil. Viele Trauernde zeigen sich davon bewegt.

Video: Vermischtes, Leute
Beschreibung anzeigen

London.  Queen-Begräbnis – alles, was man wissen muss: Begraben die Brüder ihre Feindseligkeiten? Wo sind die Corgis? Wie viele Gäste kommen?

Es ist ein historisches Ereignis: Wohl noch nie zuvor trafen so viele Könige und Königinnen, Staatschefs und Würdenträger aufeinander wie beim Begräbnis der Queen Montag in London und Windsor. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Was macht das Begräbnis so einzigartig?

Mit der Queen starb am 8. September die bekannteste Symbolfigur des Westens. Die 96-Jährige war die älteste Monarchin der Welt. 70 Jahre regierte sie über Großbritannien, so lange wie keiner ihrer Vorfahren. Es ist das erste Staatsbegräbnis seit dem Tod des Premierministers Winston Churchill 1965, des ersten von 15, den die Queen erlebt hatte. Die Bestattung ihrer Schwiegertochter Prinzessin Diana am 6. September 1997 war trotz königlicher Ehren kein Staatsbegräbnis.

Begraben Harry und William ihren Bruderzwist?

Unklar. Dafür spricht: Die zerstrittenen Prinzen standen während der zwölfminütigen Totenwache zusammen. Wie sein älterer Bruder trug dabei auch Harry Galauniform, eine große Ausnahme, da er sich von der Royal Family losgesagt hat. Die Erlaubnis hatte ihm sein Vater König Charles III. gegeben. Dagegen spricht: Harry fehlten die Queen-Initialen ER (Elizabeth Regina) auf der Uniform, eine Degradierung. Insider berichten, die Stimmung sei nach wie vor unterkühlt.

Wie ist der Leichnam geschützt?

Der Sarg der Queen ist mit Blei verkleidet, was vor Verwesung schützt. Zudem gehen Experten davon aus, dass der Leichnam mit einer injizierten Formaldehyd-Flüssigkeit balsamiert wurde.

Kommen die Corgis der Queen?

Nein, Muick und Sandy gewöhnen sich an ihr neues Zuhause bei Prinz Andrew und dessen Exfrau Sarah Ferguson. Cockerspaniel Lissy und Dorgi Candy werden vom Hofstaat betreut.

Wo kann ich zuschauen?

Von 9 bis 18 Uhr berichten alle großen Sender live. Im Ersten moderiert Julia-Niharika Sen, im ZDF Peter Frey, bei RTL berichten Katja Burkard und Michael Begasse, ab 15 Uhr Frauke Ludowig. Bei Sat.1 moderieren unter anderen Claudia von Brauchitsch, Marlene Lufen und Karen Heinrichs. Livestreams gibt es in der ZDF-Mediathek, bei RTL+ oder BBC.com (kostenlose Registrierung notwendig).

Wie viele Menschen werden ­weltweit zuschauen?

„Experten rechnen damit, dass am Montag mehr als 4,1 Milliarden Menschen einschalten, mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung“, sagte der Professor für Organisation und Management von der Northern Business School Hamburg. „Mehr Weltbühne geht nicht.“

Wie viele Besucher kommen?

Die Behörde Transport for London (TfL) erwartet rund eine Million Besucher. Ihr Chef Andy Byford sagte: „Wir sind auf einen der verkehrsreichsten Tage vorbereitet, die die Transport for London je erlebt hat. Es ist schwer, genau zu sagen, wie viele Menschen zusätzlich reisen werden, aber wir stellen uns auf potenziell eine Million Menschen ein.“ Sonderzüge von und nach London verkehren die ganze Nacht.

Queen-Begräbnis: Welche Regierungschefs kommen?

2000 sind geladen. US-Präsident Joe Biden ist mit First Lady Jill Biden schon am Samstag eingetroffen. Auch Justin Trudeau (Kanada), Anthony Albanese (Australien) und Jacinda Ardern (Neuseeland) erwiesen der Queen am aufgebahrten Sarg in der Westminster Hall bereits die letzte Ehre. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron sind ebenso unter den 500 ausländischen Amts- und Würdenträgern. Und aus Großbritannien? Neben Premierministerin Liz Truss sind auch fünf ihrer Vorgänger geladen, darunter Tony Blair.

Queen-Begräbnis: Welche Royals kommen?

Bemerkenswert ist die Zusage des Kaisers Naruhito. Japanische Monarchen nehmen traditionell nicht an Beerdigungen teil. Es ist zudem die erste Auslandsreise des 62-Jährigen als Kaiser. Wohl auch zum ersten Mal wird er einen Bus besteigen. Selbst die Ehrengäste sollen so zur Westminster Abbey gelangen, um ein Verkehrschaos zu vermeiden. Zugesagt haben zudem die Regentenpaare aus Norwegen, Dänemark, Schweden, den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Liechtenstein und Monaco, aber auch der König von Tonga. Neben dem spanischen Königspaar Felipe und Letizia will auch Altkönig Juan Carlos erscheinen. Nach mehreren Skandalen wurde der 84-Jährige ins Exil verbannt.

Wer kommt nicht?

Der Papst entsandte als Vertreter Vatikan-Außenminister Paul Gallagher, der aus Liverpool stammt. Russland wurde übergangen. Das sei „zutiefst unmoralisch“, wetterte der Kreml. Trotz di­plomatischer Spannungen schickt China Vizepräsident Wang Qishan.

Wie lautet der Dresscode?

Galauniform oder Cutaway für die Herren, schwarze Kleider für die Damen.

Was genau passiert am Montag?

Der Staatsakt beginnt um 11.44 Uhr (MESZ). Dann wird der Sarg der Queen in einer Prozession auf einer von 98 Marinesoldaten gezogenen Lafette von der Westminster Hall in die nahe gelegene Westminster Abbey gebracht. Hinter dem Sarg schreitet die Royal Family. Die Trauerfeier beginnt um zwölf Uhr.

Welche Musik wird gespielt?

Während der Prozession ertönen Kanonenschüsse im Minutentakt und die Glocken von Big Ben. Welche Musik beim Gottesdienst gespielt wird, ist unklar. „Praise, My Soul, the King of Heaven“ und „The Lord’s my Shepherd“ waren die Lieblingshymnen der Queen. Zum Abschluss der Trauerfeier ertönt das Hornsignal „Last Post“, danach schweigt das ganze Land für zwei Minuten. Um 13 Uhr erklingt die Nationalhymne.

Was passiert danach?

Der Leichnam wird mit einem Leichenwagen nach Windsor westlich von London gefahren. Hier wird der Sarg dann mit einem Trauerzug auf das Schloss gebracht, wo die Queen zuletzt residierte. In der St.-George’s-Kapelle erfolgt dann ein Aussegnungsgottesdienst. Ihre letzte Ruhestätte findet die Queen am Abend in der König-George-VI.-Seitenkapelle. In der Familiengruft liegt auch ihr Mann Prinz Philip.

Wie geht es für die Royal Family weiter?

Am 26. September endet die Trauerzeit. Dann müssen zwei wichtige Termine gefunden werden: für die Investitur von William als Prinz von Wales – und für die offizielle Krönung von Charles III.

Vorname Elizabeth Alexandra Mary
Nachname Mountbatten-Windsor
Titel Königin von Großbritannien, Nordirland und 14 weiteren souveränen Staaten
Geboren 21. April 1926 in London
Gestorben 8. September 2022 in Schottland
Sternzeichen Stier
Partner Prinz Philip
Kinder Prinz Charles, Prinz Andrew, Prinzessin Anne, Prinz Edward

Dieser Artikel erschien zuerst auf morgenpost.de.