Rockband

Rammstein-Album "Zeit": Steht der Abschied der Band bevor?

Tobias Eßer
| Lesedauer: 3 Minuten
Rammstein: Die Berliner Band hat ihr Album "Zeit" veröffentlicht. Ist es ihr letztes Werk?

Rammstein: Die Berliner Band hat ihr Album "Zeit" veröffentlicht. Ist es ihr letztes Werk?

Foto: Bryan Adams/Rammstein/Universal Music/dpa

Berlin  Das neue Rammstein-Album ist am Freitag erschienen. Auf "Zeit" gibt es weniger Skandale – dafür Hinweise auf einen möglichen Abschied.

Harte Riffs, epische Melodien und der tiefe Gesang des Sängers Till LindemannRammstein sind nicht nur bei Metal- und Rock-Fans beliebt. Mit ihrem Sound, der sich irgendwo zwischen Industrial-Metal, (Hard-)Rock und Gothic bewegt, haben die Berliner das Genre der sogenannten "Neuen Deutschen Härte" quasi alleine geprägt.

Seit 1994 ziehen über die Bühnen Deutschlands, Europas und der Welt – und brennen dabei oft so viel Pyrotechnik ab, dass im Vergleich dazu Berliner Silvesternächte wie ein kleines Tischfeuerwerk aussehen.

Am Freitag erschien mit "Zeit" das nunmehr achte Album der Band. Lyrisch geht es auf dem neuen Werk viel um Ende, Abschied, Alter. Bei den Rammstein-Fans sorgt das für Diskussionen darüber, ob "Zeit" vielleicht das letzte Album der Berliner Brachial-Rocker sein könnte.

Rammsteins "Zeit"-Album: Hört die Berliner Band auf?

Verwunderlich wäre es nicht. Till Lindemann feiert 2023 seinen 60. Geburtstag, auch die anderen Bandmitglieder sind schon in ihren 50ern. Da wundert es nicht, dass es auf dem titelgebenden Song "Zeit" im schönsten Rammstein-Pathos heißt: "Nach uns wird es vorher geben".

Rammstein - Zeit

Vor allem der letzte Song des Albums, "Adieu", steckt voller Anspielungen auf ein mögliches Ende der Band. Vordergründig geht es darauf um einen Verstorbenen. Textzeilen wie "Ein letztes Lied, ein letzter Kuss / Kein Wunder wird geschehen / Adieu, Goodbye, Auf Wiedesehen / Die Zeit mir dir war schön" bringen die Fans auf Twitter, Instagram und co. zum Grübeln.

Rammstein-Fans schreiben Abschiedsbriefe auf Twitter

"Es klingt nach Abschied. Etwas in mir stirbt gerade", schreibt Userin @Zufallsmensch auf Twitter. Und auch der Account @Antifente schreibt zum Rammstein-Album: "In den Liedern von 'Zeit' [...] geht es erschreckend viel um Abschied, Vergänglichkeit und Altern. Ein bisschen Angst habe ich deshalb nun schon."

Andere User schreiben der Band schon digitale Abschiedsbriefe auf Twitter: "Liebe Rammstein", schreibt Account @LoboJhon14 den Berlinern auf Spanisch. "Wenn dies das Ende ist, endest du auf wunderschöne Art und Weise. 17 Jahre habe ich dir zugehört und habe mich bei keinem Auftritt gelangweilt...Danke".

"Zeit": Rammstein spielen auf dem Album mit den Erwartungen der Fans

Ob Rammstein nach "Zeit" wirklich aufhören, steht noch in den Sternen. Die Anspielungen auf das Ende können auch nur Gags der Band sein, ein Spiel von Erwartung und Enttäuschung. Im Song "Lügen" heißt es zudem: "Niemand traut mir, nicht mal ich". Und eine große Tour ist ja auch noch zu spielen. Deren Planung ist bei Rammstein wegen der verwendeten Pyrotechnik, den Licht- und Toneffekten immer ein Kraftakt.

Die letzte Rammstein-Tour wurde wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Nach dem Release von Zeit müssen die geplanten Shows sicher noch angepasst werden. Rammstein-Fans werden kaum ein Konzert ohne Songs des neuen Albums akzeptieren – und Songs wie "Zickzack" laden einfach dazu ein, live gespielt zu werden. Vielleicht erfahren danach auch, wie es um die Zukunft der Berliner Rocklegenden steht. Die Deutschland-Konzerte starten am 20. und 21. Mai in Leipzig. (mit dpa)

Dieser Text erschien zuerst bei morgenpost.de