Musikband

Rammstein: Neues Musikvideo ist blutig – Fans begeistert

| Lesedauer: 3 Minuten
5 Fakten zu Rammstein

5 Fakten zu Rammstein

Skandale, Geschrei und Kunstblut. Die Metal-Band Rammstein liebt es, mit der Norm zu brechen. Fünf Fakten zu den Altrockern sehen sie im Video.

Beschreibung anzeigen

Berlin  Die Band Rammstein hat am Donnerstag ihre neue Singe „Zeit“ veröffentlicht. Das dazugehörige Video ist düster – und passend aktuell.

Mit einem großen Aufschlag in den sozialen Medien hat die Rockband Rammstein am Donnerstag ihre neue Single „Zeit“ und das dazugehörige Musikvideo veröffentlicht. Doch damit nicht genug: Die Musiker kündigten zugleich außerdem ein neues Album an – das ebenfalls den Titel „Zeit“ tragen wird.

Bereits vor der Veröffentlichung am Donnerstag posteten Rammstein mehrere kurze Clips auf ihrer Instagram-Seite, von der ansonsten alle älteren Einträge verschwunden sind. Zu sehen sind darin ein Mann mit einer Augenbinde, drei Gestalten in schwarzen Umhängen und Babys im Arm und ein unter Wasser treibendes Seil. Der dazugehörige Hashtag #ZEITkommt sorgte bei den Fans bereits vorab für Spekulationen über ein neues Album. Genau das kündigte die Band dann am Donnerstag um 17.00 Uhr mit einem Countdown an.

Lesen Sie auch: Rammstein-Sänger Till Lindemann hilft Geflüchteten aus der Ukraine

Rammstein singt in neuem Song über Vergänglichkeit

Das Video zum Titelsong „Zeit“ wurde auf YouTube am Freitag bereits über 2,4 Millionen mal angeklickt. Zu Beginn sind darin die Musiker zu sehen, die tot oder ertrinkend durch das Wasser treiben. Die Geschichte des Songs wird rückwärts erzählt, auch das Video läuft mal vorwärts, mal rückwärts. In der nächsten Sequenz befinden sich die Bandmitglieder schließlich in einem kleinen Boot und sehen sich einer schwarzen Gestalt gegenüber, die wohl den Tod darstellt. Der gesamte Song „Zeit“ handelt von der Vergänglichkeit des Lebens und der Unmöglichkeit, die Zeit anzuhalten.

Weitere Szenen zeigen die Musiker mit Gewehren bewaffnet als Soldaten bei einem Kampf und schließlich verwundet in einem Wald. Und auch an blutigen Bildern fehlt es nicht. Mehrere Frauen in weißen Gewändern und Augenbinden liegen in einem Kreis und einem Zeitstrahl aus Sand, während die Musiker Geburtshilfe leisten. Darüber singt Frontsänger Till Lindemann: „Zeit, bitte bleib stehen, bleib stehen“ und „Zeit, das soll immer so weitergehen“.

Fans reagieren begeistert auf Rammstein-Video

Angesichts des Krieges in der Ukraine bekommen die Bilder der Soldaten und das Thema des sechsminütigen Videos eine ganz neue, aktuelle Bedeutung. Gleichzeitig heizt der Song jedoch auch erneut Spekulationen über ein mögliches Ende des Band an, die schon nach dem letzten unbetitelten Album aufgekommen waren.

Bei den Fans der Band kommt der neue Song in jedem Fall gut an. Eine Nutzerin kommentiert auf Instagram beispielsweise: „Mit dicken Tränen in den Augen und einem halben Lächeln gehört und gefühlt...“. Andere schreiben: „Gänsehaut, einfach nur grandios“, „So ein wunderschöner Text. Wieder auf den Punkt gebracht“ oder „Die Zeilen gehen tief unter die Haut.“ Das neue Album von Rammstein soll am 29. April erscheinen und elf Songs enthalten, heißt es in einer Mitteilung der Band. (csr)