Messenger

So spionieren Sie heimlich den WhatsApp-Status aus

Philipp Brendel
| Lesedauer: 4 Minuten
Edit-Button bei WhatsApp? // IMTEST

Edit-Button bei WhatsApp? // IMTEST

WhatsApp-Nachrichten nachträglich bearbeiten: Das klappt bisher nicht. Doch die Chancen stehen gut, dass sich das bald ändert.

Beschreibung anzeigen

Berlin.  WhatsApp bietet Nutzern eine Story-Funktion: den sogenannten Status. So leicht kann man sich den WhatsApp-Status heimlich ansehen.

  • WhatsApp bietet seinen Nutzerinnen und Nutzern nicht nur die Chat-Funktion an
  • Mit dem WhatsApp-Status steht eine Funktion zur Verfügung, die man auch von Facebook oder Instagram kennt
  • Wir zeigen, wie Sie heimlich den Status Ihrer Kontakte anschauen können

Bei WhatsApp gibt es ähnliche Story-Funktionen wie bei anderen Social-Media-Plattformen wie Instagram oder Facebook. Fotos, Audios und Videos wie auch kleine Texte können so schnell und einfach im Status geteilt werden, die dann für 24 Stunden sichtbar sind. Wird der WhatsApp-Status einer anderen Person von Ihnen geöffnet, so bekommt diese das in ihrem Status gemeldet. Doch es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie das umgehen und zum heimlichen Spion werden können.

WhatsApp-Status anonym anschauen: So geht es

Das ändert sich jetzt bei WhatsApp
Das ändert sich jetzt bei WhatsApp

Wird die Lesebestätigung deaktiviert, werden die blauen Häkchen im Chatverlauf nicht mehr angezeigt. Ihre Kontakte können bei WhatsApp nicht mehr sehen, wann Sie eine Nachricht gelesen haben. Außerdem bleiben Sie beim Öffnen einer Status-Meldung unerkannt. Nachteil: Sie können auch nicht mehr sehen, wer Ihre Status-Mitteilungen und Textnachrichten gelesen hat. Möchten Sie dennoch die Lesebestätigung deaktivieren, geht das ganz einfach:

  • Öffnen Sie WhatsApp und öffnen Sie die Einstellungen.
  • Wählen Sie im nächsten Menüpunkt den Bereich "Account".
  • Danach klicken Sie auf den Button "Datenschutz".
  • Im folgenden Menübereich können sie die "Lesebestätigungen" ausschalten.

WhatsApp-Status anonym anschauen: Im Flugzeugmodus ausspionieren

Der WhatsApp-Status wird im Hintergrund immer wieder automatisch aktualisiert. Wenn Sie den WhatsApp-Status von Bekannten im Flugzeugmodus anschauen, bekommen das Ihre Kontakte ebenfalls nicht mit. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

Flugzeugmodus bei Android-Geräten einstellen:

  • Wischen Sie vom oberen Ende des Handys nach unten, damit sich die Schnellnavigationsliste öffnet.
  • Klicken Sie auf das graue Flugzeug-Symbol. Wenn es aufleuchtet, ist der Flugzeugmodus aktiviert.

Flugzeugmodus bei iPhone-Geräten einstellen:

  • Öffnen Sie die Einstellungen Ihres Handys.
  • Wählen Sie den Flugzeugmodus. Das Flugzeug-Symbol leuchtet auf, wenn der Flugzeugmodus aktiviert ist.

Aber Achtung: Sobald Sie wieder auf WhatsApp online gehen, synchronisiert die App ihre Aktivitäten. Heißt: Haben Sie sich einen WhatsApp-Status im Flugmodus angeschaut, wird es nun auch für die Nutzer sichtbar.

Um das zu verhindern, müssten Sie WhatsApp neu installieren. Die Zahl von Neuinstallationen wird jedoch durch WhatsApp begrenzt. Eine Konto-Sperrung wird dabei im Extremfall riskiert.

App WhatsApp
Art Messenger-Dienst
Unternehmen Meta Platforms
Erscheinungsjahr 2009
Unternehmenssitz Mountain View, Kalifornien
Nutzer über 2 Milliarden

Status heimlich anschauen: Mit WhatsApp Web inkognito unterwegs

Mit der dritten Variante kommen Sie in einigen Schritten ebenfalls zum gewünschten Ziel, indem Sie im Web-Browser inkognito gehen:

  • Öffnen Sie den Web-Browser auf Ihrem Handy.
  • Wählen Sie auf der oberen Menüleiste das Dreipunkte-Symbol.
  • Dort klicken Sie auf den Button "Neuer Inkognitotab". Sie befinden sich nun im Internet im Inkognito-Modus.
  • Laden Sie nun die Web-Version von WhatsApp und öffnen Sie die Anwendung.
  • Klicken Sie anschließend auf das Kreissymbol, um die Status-Seite zu öffnen.
  • Trennen Sie die Internetverbindung Ihres Handys, indem Sie das Wlan und die Mobilen Daten ausschalten.
  • Nun können Sie den WhatsApp-Status anonym anschauen
  • Danach schließen Sie den Web-Browser wieder und stellen die Internetverbindung wieder her. Den Web-Browser können Sie danach wieder im normalen Modus wieder öffnen.

Hinweis: Bei dieser Variante ist nur der Text im Status zu sehen, Bilder und Videos werden verschwommen angezeigt.

Zudem kann es sein, dass diese Variante, sich den WhatsApp-Status heimlich anzuschauen, nicht mehr funktioniert. Das hängt von der WhatsApp-Version ab, die man benutzt. Das findet man nur raus, indem man diesen Weg ausprobiert.

WhatsApp-Status heimlich über Dateimanager anschauen

Ein weiterer, wenn auch etwas komplizierter, Weg ist der über den Dateimanager. Bei Android ist das im Vergleich zum iPhone einfach, weil man bei Apple-Geräten eine extra App aus dem App Store herunterladen muss. Bei Android ist der Dateimanager vorinstalliert.

Wie geht man vor? Im Prinzip greift man über einen Pfad auf vorab von WhatsApp heruntergeladene Elemente zurück. Im Falle des WhatsApp-Status geht man dann den Pfad WhatsApp\ Media\Statuses entlang und sollte dort dann alle Status-Meldungen seiner Kontakte sehen können. (mit bekö)

Mehr zum Thema Whatsapp:

Dieser Artikel ist zuerst auf morgenpost.de erschienen.