Promis

Foodtruck von Willi Herren ausgebrannt - Brandursache unklar

| Lesedauer: 5 Minuten
Ausgebrannter Foodtruck: Willi Herren hatte vor seinem Tod einen Reibekuchenverkauf aufgemacht.

Ausgebrannter Foodtruck: Willi Herren hatte vor seinem Tod einen Reibekuchenverkauf aufgemacht.

Foto: Foto: Henning Kaiser/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Köln.  Der Schauspieler Willi Herren ist im Alter von 45 Jahren gestorben. Nun ist auch noch sein Foodtruck bei Köln komplett ausgebrannt.

  • Willi Herren ist am 20. April mit nur 45 Jahren gestorben
  • Nach seinem Tod gab es einen Einbruch in seiner Wohnung
  • Jetzt ist auch sein Foodtruck abgebrannt, den Herren nur kurz vor seinem Tod eröffnet hatte

Gegen 22.25 Uhr am Sonntagabend kam der Einsatzalarm: Feuer auf dem Parkplatz eines Großhandelsmarkts in Frechen bei Köln. Lichterloh brannte dort der Foodtruck von Willi Herren. Das berichtete der "Kölner Stadt-Anzeiger" am Morgen. Seine "Rievkoochebud" hatte der Kölner Schauspieler erst wenige Tage vor seinem Tod am 20. April eröffnet.

Bei dem Brand wurde auch die Dachkonstruktion über dem Parkplatz beschädigt, verletzt wurde niemand. Der Foodtruck ist jedoch komplett ausgebrannt. Laut "Kölner Stadt-Anzeiger" konnten zur Brandursache bislang weder Polizei noch Feuerwehr Aussagen machen. Nach dem Tod von Herren hatte es zunächst geheißen, dass der Foodtruck geöffnet bleiben soll.

Fremdverschulden wird ausgeschlossen

Am 20. April war der TV-Star tot in seiner Wohnung im Kölner Stadtteil Mülheim gefunden worden. Ein herbeigerufener Notarzt konnte nicht mehr helfen. Am 21. April wurde bekannt, dass die Leiche des "Lindenstraße"-Schauspielers obduziert wird, um die Todesumstände zu klären. Ein vorläufiges Ergebnis der Untersuchung hat die Staatsanwaltschaft einen Tag später mitgeteilt: Willi Herren ist nicht durch Fremdverschulden ums Leben gekommen.

Lesen Sie auch: Sängerin Milva mit 81 Jahren gestorben

Der Kölner Oberstaatsanwalts Ulrich Bremer erklärte, dass die Obduktion keinerlei Hinweise auf eine "äußere Gewalteinwirkung" ergeben hätte. Der Leichnam sei deshalb bereits zur Bestattung freigegeben worden. Das Ergebnis der chemisch-toxikologischen Untersuchung wird erst in einigen Wochen erwartet. Das waren die großen Probleme von Willi Herren.

Am 5. Mai soll Herren auf dem Melatenfriedhof in Köln beigesetzt werden.

Unbekannte brachen in seine Wohnung ein

Für Familie und Fans des verstorbenen Schauspielers ist das nicht der einzige Schock, den sie verarbeiten müssen. Kurz nach dem Tod des Schauspielers seien ein oder mehrere Täter in die Wohnung Herrens eingebrochen, wie die Kölner Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte.

"Offenbar sind aus der Wohnung mehrere werthaltige Gegenstände abhandengekommen", sagte ein Sprecher. Näheres könne man aktuell noch nicht sagen. Die Polizei Köln habe Ermittlungen wegen Diebstahls und Siegelbruchs aufgenommen.

Willi Herren ist tot: Management tief bestürzt

Herrens Management reagierte "mit tiefer Bestürzung und Trauer" auf dessen Tod. "Er war Familienmensch, Freund, Schauspieler und Künstler, ein kölscher Jung, der auf den manchmal steinigen Pfaden des Lebens jede Herausforderung angenommen hat", teilte eine Kölner Medienagentur im Auftrag des Managements mit. "Sein Humor, sein Lachen, seine Leidenschaft und sein Wille niemals aufzugeben, wird immer in Erinnerung bleiben."

Auch Herrens Geschwister leiden unter dem plötzlichen Tod ihres Bruders. Ein auf den Social-Media-Profilen von Herrens Geschwistern geposteter Spendenaufruf wurde wieder gelöscht. Anna-Maria und Theo Herren hatten die Fans des Verstorbenen um Spenden für eine "ehrenvolle Beerdigung" gebeten.

Herrens Ehefrau Jasmin meldete sich in Reaktion auf den Spendenaufruf selbst auf Instagram zu Wort: "Es ist nicht erforderlich, die Beerdigung meines Mannes über Spenden zu finanzieren. Ich habe bereits alle finanziellen Angelegenheiten erledigt", teilte die 42-Jährige mit.

Zuvor hatten Herrens Fans den Spendenaufruf der Familie auf Instagram scharf kritisiert. Herrens Geschwister äußerten sich bislang nicht dazu, ob sie den Spendenaufruf wegen der Kritik der Fans zurückgezogen haben.

Diese Rolle spielte Herren in der "Lindenstraße"

Willi Herren kämpfte seit Jahren gegen seine Alkohol- und Drogensucht, ging offen mit dem Thema um. Berühmt geworden war Herren mit seiner Rolle als Oliver "Olli" Klatt in der ARD-Serie "Lindenstraße", in der er von 1992 bis 2007 in insgesamt 170 Folgen mitwirkte.

Zudem versuchte er sich als Ballermann-Sänger und nahm an diversen Reality-Formaten teil, etwa beim Dschungelcamp oder zuletzt bei der zweiten Staffel von "Promis unter Palmen". Erst am vergangenen Freitag eröffnete Herren gemeinsam mit seinem Sohn einen mobilen Essenstand für Reibekuchen in der Nähe von Köln.

Seine "Lindenstraßen"-Kollegen verabschiedeten sich mit bewegenden Worten in einer Todesanzeige von Willi Herren. "Wir werden dich nicht vergessen", heißt es in der Anzeige, die am Samstag im Kölner "Stadt-Anzeiger" und in der "Kölnischen Rundschau" erschien. "Mach's gut" - so unterschrieben Produzent Hans W. Geißendörfer und die "Freunde aus der 'Lindenstraße'".

Nach Tod Willi Herrens: Sat.1 setzt "Promis unter Palmen" ab

Als Reaktion auf den Tod Herrens hat Sat.1 auf Twitter angekündigt, die restlichen Folgen von "Promis unter Palmen" nicht zu zeigen. In dem Tweet heißt es, man werde versuchen, einen "würdigen Abschluss" zu finden.

Zahlreiche Fans kommentierten unter dem Tweet und stimmten der Entscheidung des Privatsenders zu. In einem vorherigen Beitrag auf Twitter sprach Sat.1 Familie und Freunden des verstorbenen Schauspielers ihr Beileid aus.

(lhel/jtb/bef)