Hungrig nach Weiterbildung

Gera.  Jonas Kölling ist Ostthüringens bester Kaufmann im Groß- und Außenhandel.

Jonas Kölling lebt und arbeitet inzwischen in Leipzig.

Jonas Kölling lebt und arbeitet inzwischen in Leipzig.

Foto: René Scheer

Als er seine schriftliche Prüfung zum Ausbildungsende ablegen sollte, hätte Jonas Kölling nicht gedacht, wieder in dem Raum zu sitzen, in dem er bereits seine Abi-Prüfungen geschrieben hatte. Doch coronabedingt landete er im Juni wieder in den Räumlichkeiten der SBBS Wirtschaft/Verwaltung in Gera. Die vertraute Umgebung half vielleicht auch dabei, dass er seine Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel bei der Firma Brillux mit der Note 1,1 abschloss. Dafür wird er am Freitag von der IHK als Bester in Ostthüringen ausgezeichnet.

Kein Wunder also, dass das Unternehmen den 22-Jährigen übernommen hat. Auch Jonas Kölling blickt positiv auf seine Lehrjahre zurück. Vor allem die Austauschmöglichkeiten mit anderen Niederlassungen haben ihm gefallen: „Im zweiten Lehrjahr war ich zwei Wochen in Kassel und im dritten zwei Wochen in Hamburg. Ich wurde außerdem in Zwickau eingesetzt“, erzählt Jonas Kölling. Das Förderprogramm „Azubi-Niederlassung“ in Köln, die zwei Wochen komplett in Azubi-Hand lag, habe ihm besonders viel Spaß gemacht. Inzwischen habe er sich auch dadurch ein kleines Netzwerk innerhalb der Firma aufgebaut und Freundschaften geschlossen.

Seit August arbeitet er nun als Verkaufsberater bei Brillux in Leipzig und hat damit „eine zehn von zehn geschossen. Schon vor der Ausbildung habe ich mit dem Gedanken gespielt, noch mal in eine größere Stadt zu gehen“, sagt Jonas Kölling. Seine Freundin wohnte schon dort und zudem könne er in seinem gewünschten Tätigkeitsfeld arbeiten – mit Außendienstanteil.

In Leipzig und in seiner Position will er jetzt erst einmal bleiben, auch wenn er schon ein bisschen mit dem berufsbegleitenden Studium liebäugelt, was Brillux übernehmen würde. „Ich habe das im Hinterkopf, genieße es gerade aber auch, nach der Arbeit nach Hause zu kommen und richtig abschalten zu können.“ Zum Kopf frei machen kommt Jonas Kölling weiterhin regelmäßig nach Gera. Seit er sieben Jahre alt ist, spielt er hier Fußball, erst für den JFC, mittlerweile für den TSV Gera Westvororte. Die Strecke mehrfach in der Woche zu fahren, sei zwar hart, „aber das muss man wollen. Der Sport hilft mir über berufliche Herausforderungen. Ich habe mal verletzungsbedingt pausiert, aber langfristig würde ich das nicht durchhalten“.