Märchenfiguren auch ohne Markt? Gera verweist auf den 3. November

Gera.  Ob Weihnachtsbaum und Märchenfiguren die Innenstadt schmücken werden, hängt auch von der Entscheidung zum Geraer Weihnachtsmarkt ab.

Ihnen verdankt der Geraer Märchenmarkt seinen Namen: Die großen Märchenfiguren in der Innenstadt.

Ihnen verdankt der Geraer Märchenmarkt seinen Namen: Die großen Märchenfiguren in der Innenstadt.

Foto: Peter Michaelis

Am 3. November will die Stadt Gera eine Entscheidung zum Märchenmarkt, dem traditionellen Weihnachtsmarkt in Gera,treffen. Wir haben nachgefragt, ob die Stadt auch im traurigen Falle einer Absage des Markttreibens zumindest seinen märchenhaft-vorweihnachtlichen Schmuck erhält, sprich: Weihnachtsbaum und Stadtbeleuchtung und natürlich die liebevoll gestalteten und prägenden Märchenfiguren. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog

Festlich gestaltete Innenstadt mit Baum und Beleuchtung wurde vorbereitet

„In die Vorweihnachtszeit gehört eine festlich geschmückte Stadt, die ein Gefühl von Wärme und Geborgenheit in der dunkleren Jahreszeit vermittelt und die Menschen erfreut.“ Fast poetisch erklärt die Stadt, dass eine festlich gestaltete Innenstadt mit Baum und Beleuchtung auch in diesem Jahr vorbereitet wurde, um dann jedoch auf den erwähnten 3. November zu verweisen.

„Derzeit wird der komplexe Vorgang Märchenmarkt unter Beachtung der Corona-Entwicklung, der Auflagen und Verfügungen sowie unter Berücksichtigung der Entscheidungen Dritter abgewogen“, heißt es. Dazu zähle auch die Prüfung, in welchem Umfang die beliebten Märchenfiguren aufgestellt werden können, immer unter Berücksichtigung der notwendigen Abstände und der Vermeidung von Ansammlung vieler Personen, die nicht zu einem Haushalt gehören.

Entscheidung soll erst am 3. November fallen

Schließlich erklärt die Stadt: „Bei allen Entscheidungen stehen auch die finanziellen Aufwände (jeglicher Varianten) im Verhältnis Aufwand - Nutzen unter dem Aspekt des verantwortungsvollen Umgangs mit allen finanziellen Ressourcen im Zentrum der Machbarkeitsprüfung.“

Trotz Corona: Diese Weihnachtsmärkte sollen 2020 in Thüringen stattfinden

Entscheidung zum Geraer Märchenmarkt fällt bis 3. November