Das gibt es am Wochenende in den Theatern in Gera und Altenburg zu sehen

Gera/Altenburg.  Viel Märchenhaftes auf den Bühnen: Konzerte, Puppenspiele und ein Liederabend stehen auf dem Programm am 18. und 19. Januar.

“Frau Holle“ –  Puppentheater nach den Brüdern Grimm von Astrid Griesbach und Marcella von Jan Es spielt Lys Schubert.

“Frau Holle“ – Puppentheater nach den Brüdern Grimm von Astrid Griesbach und Marcella von Jan Es spielt Lys Schubert.

Foto: Stephan Walzl

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Puppentheater Gera wird für Familien und Kinder ab fünf Jahren am Samstag um 16 Uhr „Frau Holle“ gezeigt. Puppenspielerin Lys Schubert präsentiert das Wintermärchen der Brüder Grimm in einer humorvollen Fassung. Die Stiefschwestern Marie und Marie sind grundverschieden: eine ist fleißig und höflich, die andere ist faul und behäbig. Durch einen Zauberbrunnen fallen beide nacheinander ins Himmelreich der Frau Holle.

Das 5. Konzert der Reihe „Abstract Music“ findet am Sonntag um 11 Uhr als Gastspiel in der Bühne am Park statt. Unter dem Titel „Akustische Phänomene“ führen Reinhold Friedl (Inside-Piano), Matthias von Hintzenstern (Cello) und Burkhard Schlothauer (Viola und Violine) Kompositionen von Alvin Lucier auf. Die Werke zeitgenössischer Kunstmusik werden in Moderationen erläutert.

Altenburg

Marcella von Jan spielt am Samstag um 16 Uhr im Theaterzelt Altenburg für Kinder ab fünf Jahre das Märchen „Dornröschen“. Aus einem aufklappbaren Bilderbuch quillt das Märchen der Brüder Grimm hervor: Dornröschen bekommt die besten Wünsche der Feen, doch leider hat man die 13. Fee vergessen. Die rächt sich mit einem Fluch.

Im 3. Kammerkonzert am Sonntag um 11 Uhr im Logenhaus Altenburg erklingt Musik vom Französischen Hofe Ludwigs XIV. Das Programm ist vor allem den beiden Gambenspielern Marin Marais und Antoine Forqueray gewidmet. Es musizieren Jesus Antonio Clavijo Rojas, Daniel Gutierrez (Viola da gamba) und Ying Li (Cembalo). Als Theaterjoker gibt es vergünstigte Karten im Vorverkauf.

Am Sonntag um 18 Uhr präsentieren Johannes Emmrich, Nolundi Tschudi und Olav Kröger ihren Liederabend „Lauter leise Lieder“ im Theaterzelt Altenburg. Das Publikum erwarten zarte Melodien und emotionale Texte, die ans Herz gehen von Holger Biege, Veronika Fischer, Gundermann, Keimzeit, Axel Prahl, den Puhdys und Karat. Es erklingen eigene Interpretationen, so von „Schwanenkönig“, „Lebenszeit“ oder „Sagte mal ein Dichter“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.