Alexander Grätz erkämpft Bronzemedaille

Greiz  Greizer über fünf Kilometer erfolgreich

Platz drei für den Greizer Alexander Grätz (rechts).

Platz drei für den Greizer Alexander Grätz (rechts).

Foto: Sabine Penzel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit einem Paukenschlag verabschiedete sich Alexander Grätz aus der Wettkampfsaison.

Der Langstreckenspezialist vom 1. Schwimmklub Greiz beteiligte sich an den Internationalen Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften, die im Wöhrseebad in Burghausen ausgetragen wurden. In seinem Jahrgang 2001 belegte er über fünf Kilometer nach einem beherzten Rennen den dritten Platz und konnte sich somit über die Bronzemedaille freuen.

Außerdem nahm er die 10 km in Angriff. In der Wertung Junioren national und international belegte er jeweils Platz vier. Dabei war er nur etwas mehr als sieben Sekunden von einer weiteren Bronzemedaille entfernt. In der Offenen Wertung über diese Distanz wird er sowohl national als auch international als Neunter geführt.

Obwohl Alexander Grätz die langen Strecken liebt, war diese Meisterschaft für ihn eine große Herausforderung. Da die Freiwasserschwimmer zumindest beim Start im Pulk schwimmen, versucht jeder auf seine Art und Weise, sich durch mehr oder weniger intensiven Körperkontakt eine gute Ausgangsposition zu verschaffen. Diese Härte, die beim Schwimmen in Bahnen in einem Becken nicht möglich ist, machte ihm sehr zu schaffen, besonders, weil er nicht ohne Blessuren davon kam. Das macht seine Medaille noch wertvoller.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.