Triebes. Sieben Menschen wollen Bürgermeister von Zeulenroda-Triebes werden. Die OTZ veranstaltet dazu ein großes Wahlforum. Alle Infos.

  • Am 26. Mai wird in Zeulenroda-Triebes ein neuer Bürgermeister oder eine neue Bürgermeisterin gewählt.
  • Sieben Kandidaten stellen sich zur Wahl.
  • Die OTZ veranstaltet ein erstes, großes Wahlforum, bei dem sich die Kandidaten den Fragen von Moderator und Besuchern stellen.

Wenn am 26. Mai in Zeulenroda-Triebes ein neuer Bürgermeister oder eine neue Bürgermeisterin gewählt wird, stehen sieben Kandidaten auf dem Wahlzettel. Ein spannendes Rennen liegt vor den Bewohnern der Doppelstadt. Um die Entscheidungsfindung der Wähler zu erleichtern, veranstaltet die OTZ ein erstes großes Wahlforum – und zwar im Hotel/Gasthof „Goldener Löwe“ in Triebes, wo den sieben Kandidaten von Moderator und OTZ-Redakteur Ingo Eckardt auf den Zahn gefühlt wird, aber auch die Besucher sollen die Möglichkeit bekommen, ihre Fragen an die vier Bewerber und drei Bewerberinnen zu stellen.

Auch interessant

Kandidaten können sich zu bewegenden Themen für Zeulenroda-Triebes äußern

Die Kandidatinnen und Kandidaten werden einführend nach der Vorstellung zwei bis drei Minuten Zeit bekommen, die wichtigsten Schlaglichter ihres Programmes zu präsentieren. Danach werden drei für die Stadt wichtige Themenkomplexe angesprochen – von der Waikiki-Zukunft, über die Entwicklung von Handel und Wirtschaft in der Innenstadt bis hin zu Konzepten, wie der Tourismus für die Stadt weiter entwickelt werden kann. Danach haben dann die Bürger das Wort und können ihre Fragen stellen

Als Kooperationspartner und Veranstalter agiert an diesem Abend der Anglerverein von 1955 aus Triebes. Der Verein mit seinen 130 aktiven Mitgliedern ist einer der wichtigsten Akteure im Ort und veranstaltet beispielsweise auch am 30. April das Maifeuer am Juteteich in Triebes. Insgesamt gehen im Verein rund 130 Fischereifreude dem Hobby Angeln nach, darunter auch fast dreißig Jugendliche im Alter unter 21 Jahren, die an das Angeln mit großer Begeisterung herangeführt werden.

Veranstaltung wird auch aufgezeichnet und soll Mitte kommender Woche im Internet zu sehen sein

Der Eintritt ist frei, die Platzkapazität ist begrenzt. Aus diesem Grund wird es eine Aufzeichnung der Veranstaltung geben, die über die Internetseite der OTZ „nachgeschaut“ werden.