Belgien

Ex-HSV-Trainer Hannes Wolf überraschend gefeuert

Genk  Schwacher Saisonstart beim KRC Genk: Hannes Wolf holte nur fünf Punkte aus den ersten fünf Saisonspielen.

Hannes Wolf (früher HSV und VfB Stuttgart) ist nicht mehr Trainer des KRC Genk.

Hannes Wolf (früher HSV und VfB Stuttgart) ist nicht mehr Trainer des KRC Genk.

Foto: dpa

Überraschung in der belgischen Liga: Nach einem schwachen Saisonstart hat sich Erstligist KRC Genk von seinem deutschen Trainer Hannes Wolf (früher HSV und VfB Stuttgart) getrennt. Die Clubleitung halte nach nur fünf Punkten aus den ersten fünf Saisonspielen einen Neustart für nötig, teilte der vierfache Meister mit.

Zuletzt hatte Genk mit 2:5 bei Beerschot VA verloren, in belgischen Medien war zuvor von einem Schicksalsspiel für Hannes Wolf die Rede gewesen.

Wolf hatte erst im November 2019 bei den Belgiern unterschrieben. Wegen des vorzeitigen Abbruchs der Pro League infolge der Corona-Pandemie verpasste der 39-Jährige aber mit dem amtierenden Meister die europäischen Ränge.

„Ich bin voller Energie und nach allen Seiten offen, eine Pause brauche ich sicher nicht gerade“, sagte Wolf dem "Kicker". „Der Zeitraum ist schon krass,um das Ganze jetzt zu beenden, die Saison ist gerade mal fünf Wochen alt. Ich bin sicher, wir hätten die Wende geschafft.“

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.