Nationalmannschaft

Gündogan zu WM-Aus: „Herausforderung, darauf klarzukommen“

Hat schwer am deutschen WM-Aus zu tragen: Ilkay Gündogan.

Hat schwer am deutschen WM-Aus zu tragen: Ilkay Gündogan.

Foto: Tom Weller/dpa

Manchester  Nationalspieler Ilkay Gündogan trägt noch immer schwer am frühen WM-Aus der deutschen Auswahl in Katar. „Es ist mein drittes großes Turnier mit dem DFB-Team in Folge, das extrem frustrierend endet und dieses Mal ist es echt eine Herausforderung, darauf klarzukommen“, schrieb der Mittelfeldspieler von Manchester City auf Instagram.

Nationalspieler Ilkay Gündogan trägt noch immer schwer am frühen WM-Aus der deutschen Auswahl in Katar. „Es ist mein drittes großes Turnier mit dem DFB-Team in Folge, das extrem frustrierend endet und dieses Mal ist es echt eine Herausforderung, darauf klarzukommen“, schrieb der Mittelfeldspieler von Manchester City auf Instagram.

Vor dem Japan-Spiel habe sich alles richtig angefühlt. „Doch nicht einmal zwei Wochen später war schon alles wieder vorbei. Das macht es auch heute mit bereits ein paar Tagen Abstand immer noch unglaublich schwer, das alles zu begreifen.“

Gündogan berichtete von Nächten mit wenig Schlaf. „Es ist einfach sehr schmerzhaft. Letztendlich haben es aber wir alleine selbst verschuldet. Defensiv zu viel zugelassen, vorne zu viel liegengelassen - da nehme ich mich natürlich auch nicht aus der Kritik heraus.“

Der 32-Jährige kündigte an, nun etwas abschalten zu wollen und aus dem Erlebten neue Motivation zu schöpfen: „Ende des Monats geht es schließlich mit ManCity schon wieder weiter.“