Europameisterschaft

Österreich und Tschechien weitere deutsche Gegner

Der Österreicher Robert Weber (l) in Aktion gegen Nikola Markovski aus Nordmazedonien.

Der Österreicher Robert Weber (l) in Aktion gegen Nikola Markovski aus Nordmazedonien.

Foto: dpa

Wien. Österreichs Handballer haben sich bei der Europameisterschaft den Vorrundensieg in der Gruppe B gesichert.

Der Co-Gastgeber der Endrunde um die Bundesligaprofis Robert Weber (Nordhorn-Lingen/7 Tore) und Nikola Bilyk (THW Kiel/6) feierte mit dem 32:28 (18:12) gegen Nordmazedonien den dritten Sieg im dritten Spiel und nimmt 2:0 Punkte in die nächste Turnierphase mit. Platz zwei in der Gruppe sicherte sich Tschechien durch ein 23:19 (9:10) gegen die Ukraine.

Ausgeschieden ist Bundesligastar Andy Schmid von den Rhein-Neckar Löwen mit der Schweiz. Die Eidgenossen unterlagen Slowenien mit 25:29 (10:16). Die vom früheren Flensburg-Trainer Ljubomir Vranjes betreuten Slowenen sicherten sich damit den Sieg in der Gruppe F vor Schweden. Der EM-Zweite von 2018 bezwang Polen mit 28:26 (14:13).

Der in der Gruppe D vorzeitig gescheiterte WM-Dritte Frankreich verabschiedete sich mit einem 31:23 (14:13)-Erfolg gegen EM-Neuling Bosnien-Herzegowina aus dem Turnier. Norwegen untermauerte mit einem 34:28 (16:14) gegen Portugal seine Medaillenambitionen.

Zu den Kommentaren