Handball

THW Kiel nach 35:29 in Nordhorn an der Tabellenspitze

Kiels Niclas Ekberg jubelt nach einem Tor.

Kiels Niclas Ekberg jubelt nach einem Tor.

Foto: dpa

Kiel. Die Handballer des THW Kiel haben den vierten Saisonsieg gefeiert und sich zumindest bis Sonntag an die Bundesliga-Spitze gesetzt.

Der deutsche Rekordmeister gewann bei der HSG Nordhorn-Lingen mit 35:29 (17:13). Niclas Ekberg warf acht Tore für den THW, Robert Weber traf sechsmal für die Gastgeber.

Für viel Unmut in der Partie sorgten die Unparteiischen David und Christian Hannes, die am Ende der ersten Halbzeit nach einem harten Einsteigen der HSG-Abwehr gegen Kiels Steffen Weinhold auf eine Sanktion verzichteten, wenig später aber dem THW-Kreisläufer Hendrik Pekeler die Rote Karte zeigten, weil er bei einem direkten Freiwurf dem Nordhorner Philipp Vorlicek den Ball an den Kopf warf.

Spielerisch war die Partie im Euregium, zu der keine Zuschauer zugelassen waren, eine klare Sache für den Titelverteidiger. Nordhorn hielt bis zum 9:9 (18.) passabel mit, dann übernahm der THW das Kommando. Das harte Einsteigen von Georg Pöhle und Dominik Kalafut gegen Weinhold stachelte die "Zebras" bei ihrem dritten Sieg innerhalb von nur sechs Tagen dabei noch an.

Bereits am Mittwoch (18.45 Uhr/DAZN) geht es für die Kieler in der Champions League weiter. Das Team von Trainer Filip Jicha empfängt dann den ungarischen Spitzenclub Telekom Veszprem.

© dpa-infocom, dpa:201024-99-69651/2