Bonn (dpa/tmn). Während weißer Spargel liegend und eingeschlagen in einem feuchten Tuch kurzzeitig im Kühlschrank gelagert werden kann, haben Experten für den grünen Spargel einen anderen Tipp auf Lager.

Grüner Spargel bleibt ungeschält länger frisch, wenn man ihn stehend wie einen Blumenstrauß in einem Gefäß mit etwas Wasser stellt, empfiehlt die Initiative „Zu gut für die Tonne“. Das Wasserglas muss dabei nicht randvoll mit Wasser gefüllt werden, 2 bis 3 Zentimeter reichen nach Angaben des Verbands der Schweizer Gemüseproduzenten aus.

Die besten Rezepte: der EAT CLUB Newsletter!

Es erwarten Sie jede Woche die feinsten Rezepte und kurzangebratene News aus der Foodwelt.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Vorteile dieser Methode, die für ein bis zwei Tage gedacht ist, erklärt die von Obst- und Gemüseerzeugern getragene Initiative „Deutschland - Mein Garten“: Das schützt die grünen Stangen vor dem Austrocknen und hilft, dass sie länger frisch bleiben und an den Enden nicht so schnell verholzen. Der Frischekick hilft auch, wenn der grüne Spargel nach dem Einkauf etwas schlapp und trocken wirkt, so die Gemüseprofis.

„Zu gut für die Tonne“ hat auch noch einen Tipp, wie bereits zubereiteter Spargel noch kurz aufbewahrt werden kann, falls was übrig geblieben sein sollte: in einer luftdicht verschließbaren Box oder einer abgedeckten Schüssel im obersten Fach des Kühlschranks bei 7-10 Grad.