Bremen (dpa/tmn). Von DIY-Projekten über fair produzierte Leckereien bis hin zu umweltfreundlichen Accessoires - wie man Mama am Muttertag eine besondere Freude bereiten kann.

Am 12. Mai ist Muttertag. Ob Blumen, Pralinen oder ein leckeres Frühstück - die Auswahl an Geschenken ist groß, aber wirklich nachhaltig sind Sträuße, Pralinen und Plüschtiere oft nicht.

Das muss aber nicht sein. Sonja Pannenbecker von der Verbraucherzentrale Bremen rät daher in Sachen Geschenk zu „etwas, was dauerhaft bleibt und nicht nur etwas, was für diesen einen Moment schön ist, aber danach wieder entsorgt wird. Denn das ist dann nicht nachhaltig.“ Ihre Tipps, wie man Mama eine Freude und die Umwelt schonen kann:

Von Schmuck bis Staubsaugen-Gutschein: 6 Ideen für den Muttertag

1. Der klassische Blumenstrauß: Er ist eines der beliebtesten Geschenke am Muttertag - und auch hier geht es nachhaltiger. Bei regionalen Blumenläden kann man heimische Pflanzen finden. Abholen kann man den Strauß am besten per Fahrrad oder zu Fuß anstatt mit dem Auto. Bei importierter Ware sollte man auf Pflanzen mit dem Fair-Trade-Siegel setzen, rät Sonja Pannenbecker.

2. Naschereien: Wer es süß mag, freut sich über Pralinen, Schokolade oder einen selbst gebackenen Kuchen. Fair-Trade-Alternativen findet man gut gekennzeichnet auch im Supermarkt. In lokalen Manufakturen gibt es oft auch lokale Produkte.

3. Accessoires: Auch beim Schmuck kann man nachhaltigere Produkte wählen. Fair produzierte Accessoires, etwa Ketten und Ohrringe aus recyceltem Gold, machen Freude und schonen gleichzeitig Ressourcen.

4. DIY-Bilder und -Gutscheine: Selbst gebastelte Geschenke wie gemalte Bilder oder eine Karte vom Nachwuchs kommen immer gut an und sind eine schöne Erinnerung. Sind die Kinder schon älter, freut sich die Mama auch über einen Gutschein über Hilfe im Haushalt: Spülmaschine ausräumen, aufräumen oder staubsaugen.

5. Schönes für Gärtnerinnen: Mamas mit einem grünen Daumen freuen sich über Blumensaat, die die Beete verschönert. Samenbomben sind eine nachhaltige Option und können gut selbst gemacht werden. Auch gemeinsam ein Hochbeet zu bauen oder den Gartenzaun zu streichen, ist ein nachhaltig nützliches Geschenk.

Die besten Rezepte: der EAT CLUB Newsletter!

Es erwarten Sie jede Woche die feinsten Rezepte und kurzangebratene News aus der Foodwelt.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

6. Gemeinsame Zeit: Es muss nicht immer etwas Materielles sein: Ein Ausflug als Familie, ein gemeinsamer Konzertbesuch oder ein Brunch können zu schönen Erinnerungen werden. „Es gibt eine riesige Bandbreite, die nicht unbedingt mit viel Geldaufwand verbunden ist, sondern mit der gemeinsamen Zeit, die dann miteinander verbracht wird“, so Sonja Pannenbecker.