Gewitter

Wetter: Unwetter und Gewitter mit Überschwemmungen drohen

Biden warnt angesichts von Hurrikan-Schäden vor Klimawandel

Biden warnt angesichts von Hurrikan-Schäden vor Klimawandel

Joe Biden hat angesichts der Schäden durch den Hurrikan "Ida" eindringlich vor dramatischen Folgen des Klimawandels gewarnt. Der US-Präsident besuchte den New Yorker Stadtteil Queens, in dem die Schäden durch "Ida" besonders verheerend waren.

Beschreibung anzeigen

Berlin  Am Dienstag zieht das Tief Roland über Deutschland. Besonders betroffen ist der Westen - stellenweise kann es Überschwemmungen geben.

  • In den nächsten Tagen könnte es stürmisch in Deutschland werden
  • Grund dafür ist ein Wetter-Tief, dass sich aus der Richtung des Atlantiks nach Deutschland schiebt
  • Es drohen Gewitter mit Überschwemmungen

In den USA ist die Hurrikan-Saison in vollem Gange. Einer dieser Tropenstürme treibt nun ein Tief über den Atlantischen Ozean, dass am Dienstag und Mittwoch auch in Deutschland ankommt und für Unwetter, Regen, Gewitter und örtliche Hochwasser sorgen kann. Der Name des Tiefdruckgebiets: Roland.

Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt, können erste Gewitter schon am Dienstagabend aufziehen. Gerade im Westen und Südwesten von Deutschland kann es dann ungemütlich werden. Am Mittwoch breitet sich das Gewittergebiet fast in ganz Deutschland aus.

Bis Freitag: Tief Roland bringt Unwetter

Weil sich das Tief Roland so langsam bewegt, können auch noch am Donnerstag an vielen Orten in Deutschland Gewitter auftreten. Schwerpunktmäßig verlagert sich das Tief allerdings in den Osten. Am Freitag zieht das Tief dann in Richtung Nordosten ab - nur an der Küste Mecklenburg-Vorpommerns kann es dann noch zu Gewittern kommen.

Die Gewitter bringen örtlich Starkregen mit sich. Wie "Focus Online" berichtet, kann es dabei zu Niederschlägen bis zu 35 Liter pro Quadratmeter kommen. Nachdem Deutschland zunächst von der Warmfront des Tiefs getroffen wird, können die Temperaturen am Dienstag noch auf bis zu 28 Grad steigen, ab Donnerstag fallen sie dann wieder in den Bereich des klimatologischen Schnitts. (fmg)

Lesen Sie auch:

Lesen Sie hier mehr Beiträge aus: Vermischtes.