Fußgängerin auf der Straße: Zwei Verletzte nach Auffahrunfall zwischen Zöllnitz und Laasdorf

red
Eine Fußgängerin steht im Verdacht, einen Unfall zwischen Zöllnitz und Laasdorf verursacht zu haben. (Symbolbild)

Eine Fußgängerin steht im Verdacht, einen Unfall zwischen Zöllnitz und Laasdorf verursacht zu haben. (Symbolbild)

Foto: Jens Wolf/dpa

Zöllnitz.  Bei einem Auffahrunfall auf der Landstraße zwischen Zöllnitz und Laasdorf sind am Dienstagnachmittag zwei Frauen verletzt worden. Eine Autofahrerin musste aufgrund einer Spaziergängerin stark bremsen.

Eine Fußgängerin steht im Verdacht, zwischen Zöllnitz und Laasdorf einen Verkehrsunfall verursacht zu haben. Wie die Polizei mitteilte, war die unbekannte Dame am Dienstagnachmittag auf der Landstraße unterwegs. Eine 47 Jahre alte Frau war zur selben Zeit mit ihrem Nissan unterwegs, gefolgt von einer 20-jährigen Fiat-Fahrerin.

Aufgrund von Gegenverkehr konnte die 47-Jährige der Fußgängerin nicht ausweichen und musste stark abbremsen. Dies bemerkte die 20-Jährige zu spät und fuhr der Nissan-Fahrerin auf. Beide Frauen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Die Fußgängerin setzte hingegen ihren Spaziergang fort und konnte am Unfallort von der Polizei nicht aufgefunden werden. Die Autos mussten abgeschleppt werden, am Unfallort kam zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Weitere Polizeimeldungen aus Thüringen

Der kostenlose Blaulicht-Newsletter: Täglich die wichtigsten Meldungen automatisch ins Postfach bekommen. Jetzt anmelden.