Kommission zur Gewässerschau ist drei Tage an der Orla unterwegs

Die Gewässerschau an der Orla ist gesetzlich vorgeschrieben. (Archivbild)

Die Gewässerschau an der Orla ist gesetzlich vorgeschrieben. (Archivbild)

Foto: Marcus Cislak

Triptis/Neustadt/Pößneck.  Bei der Gewässerschau an der Orla in Triptis, Neustadt und Pößneck können auch Anlieger, Gewässernutzungsberechtigte und Vertreter von Naturschutzverbänden teilnehmen. Die Veranstaltung findet nur alle paar Jahre statt.

In der kommenden Woche wird in drei Tagesabschnitten eine sogenannte Gewässerschau der Orla vorgenommen. Solche Verfahren finden alle paar Jahre statt und sind gesetzlich vorgeschrieben. Im Saale-Orla-Kreis obliegen sie der Unteren Wasserbehörde des Landratsamtes.

Die entsprechende Kommission bilden auch Vertreter der Unteren Naturschutzbehörde sowie des Gewässerunterhaltungsverbandes Obere Saale/Orla und sie ist befugt, Grundstücke sowie bauliche Anlagen am Gewässer zu betreten, heißt es in einer Mitteilung. An der Aktion können unter anderem auch Anlieger, Gewässernutzungsberechtigte und Vertreter von Naturschutzverbänden teilnehmen.

In einem ersten Abschnitt wird die Orla am 12. April ab 9 Uhr zwischen Triptis und Neustadt in Augenschein genommen. Treffpunkt ist das Freibad in Triptis.

Am 13. April ab 9 Uhr steht der Bereich zwischen Neustadt und Pößneck im Mittelpunkt. Treffpunkt ist die Brücke im Bereich Pillingsdorfer Straße 1 in Neustadt.

Abgeschlossen wird die Gewässerschau der Orla am 15. April ab 9 Uhr mit dem Bachlauf zwischen Pößneck und der Landkreisgrenze. Treffpunkt ist der Gaststättenparkplatz in Pößneck-Köstitz.

Näheres unter Telefon 03663/448454.