Happy End für „Schatz“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vor einer Woche berichteten wir von der Suche nach „Schatz“, dem Loris-Papagei der Rudolstädter Familie Girth. Er war von einem seiner Ausflüge nicht zurückgekehrt. Dabei tut er das sonst immer, versicherten seine Besitzer. Die gute Nachricht: Das Tier ist wieder da. Was war passiert?

OTZ-Leser hatten Anteil genommen an dieser Geschichte. Dazu muss man wissen, dass „Schatz“ in Rudolstadt bekannt ist wie ein bunter Hund. Er sucht die Nähe zum Menschen. Und ja, er darf draußen fliegen. Gesehen wurde er in der Nähe des Handwerkerhofes. Am Montag dann die erlösende Nachricht: Der Papagei war einem Mann zugeflogen, der offenbar nicht wusste, dass das Tier ein Zuhause hat. Aufmerksam geworden durch die Veröffentlichung, meldete sich eine Angehörige in der Redaktion. Der Kontakt wurde hergestellt – so konnte „Schatz“ zurück zu seinen Besitzern, die über das Happy End mehr als glücklich sind. Gut möglich also, dass der Vogel bald wieder auftaucht im Stadtbild. Denn einsperren wollen Girths ihn auch nach diesem Erlebnis nicht. Allerdings haben sie eine Bitte: Wer ihn sieht, möchte ihn in Ruhe lassen. Und bitte nicht mitnehmen. Auch wenn er sehr zutraulich ist.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren