Herbstzeitlose aus Saalfeld-Rudolstadt beim Engagementpreis dabei

Saalfeld  Kreisweites AWO-Seniorenprojekt ist für den Publikumspreis nominiert

Christa Pidun ist Initiatorin und Gesicht der 2003 ­gegründeten „Herbstzeitlosen“.

Christa Pidun ist Initiatorin und Gesicht der 2003 ­gegründeten „Herbstzeitlosen“.

Foto: Robin Kraska

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die „Herbstzeitlosen“ sind für den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2019 nominiert. Noch bis zum 24. Oktober kann für das Hilfenetzwerk und alle weiteren bundesweit rund 600 Initiativen abgestimmt werden. 2003 ins Leben gerufen, werden bei dem Projekt Menschen zu ehrenamtlichen Seniorenbegleitern ausgebildet, die auch selbst schon Rentner sein können. Sie betreuen in ihrer Freizeit für einige Stunden pro Woche alleinstehende Menschen, die oft durch Verwitwung oder Wegzug der Kinder keine oder kaum soziale Kontakte mehr haben und von Vereinsamung bedroht sind.

„So vermeiden wir Vereinsamung im Alter und geben gleichzeitig Menschen eine sinnvolle Aufgabe“, fasst Initiatorin Christa Pidun zusammen. Nicht selten sei das Wertvollste für die Betreuten schlicht Zeit und ein offenes Ohr. Aktuell betreuen die 140 aktiven Herbstzeitlosen etwa genausoviele Menschen im ganzen Landkreis. Der nächste Ausbildungskurs startet im Februar nächsten Jahres. Durch den Sieg beim Thüringer Zukunftspreis 2018 waren die Herbstzeitlosen automatisch auch beim Engagementpreis dabei.

Unter www.deutscher-engagementpreis.de/herbst ­ zeitlose kann für das Projekt abgestimmt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren