In Obernitz werden Brückenteile geliefert

Im vergangenen Jahr wurde falsche Teile geliert

Obernitz/Reschwitz. Bei der im Bau befindlichen neuen Fußgängerbrücke über die Saale zwischen Obernitz und Reschwitz soll es vorangehen: In dieser Woche beginnt der Antransport der Brückenteile und der Pontons sowie die Vorbereitung der Kranstandorte, teilte Saalfelds Stadtsprecher Martin Hauswald auf Anfrage mit. "Wenn das Wetter es erlaubt kann nächste Woche die Montage beginnen", so der Sprecher weiter. Für Donnerstag dieser Woche sei die nächste Bauberatung an der Brücke in Obernitz geplant, so Hauswald. Der Bau der Brücke zwischen Obernitz und Reschwitz hatte im vergangenen Jahr einen zeitlichen Rückschlag erlitten, weil falsche Bauteile verwendet wurden. Wie Saalfelds Bürgermeister Steffen Kania (CDU) im Sommer den Stadträten mitteilte, seien die Metallstäbe für die Zugseile zu schwach. „Es handelt sich nur um Betonstahl, statt wie erforderlich um Spannstahl“, erklärte Kania. Die Teile mussten ausgetauscht werden. Tiefbauamtschef Uwe Neumann hatte erklärt: „Wir können hier keine Kompromisse eingehen!“ Für die Stadt Saalfeld entstanden keine Mehrkosten. gb