Ein schönes Fleckchen Erde: Uwe Lange und sein entspannter Start in den Arbeitstag

Irgendwie eindrucksvoll war das gestern Vormittag, als ich mit Joachim Gensior auf der Treppe zum Spartenheim stand und von dort aus mal in die Runde blickte: Schleiz lag uns quasi zu Füßen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bis hinaus nach Oschitz konnte man schauen, markante Punkte stadteinwärts waren unter anderem die beiden Schlosstürme – bis dann faktisch am linken Bildrand wieder das landschaftliche Grün dominierte. Es ist schon ein schönes Fleckchen Schleiz, an dem ich meinen Arbeitstag mal ganz ­entspannt beginnen konnte.

Wenn man bedenkt, vor acht Jahrzehnten war hier noch alles Feld. Hut ab also vor dem, was seither im Bereich dieser Kleingartenanlage „Bergstraße“ so alles entstanden ist und in Zukunft noch entstehen wird. Positiv auch die Nachricht, dass es hier momentan keinen Leerstand gibt. Heißt, dass diese grünen Oasen nahe am Geschehen einer Stadt doch wieder ziemlich begehrt sind. Begehrt als Rückzugsort, wo auch das Handy mal aus bleibt, wo man bei Arbeit an der frischen Luft und oftmals auch in der Gemeinschaft Gleichgesinnter seine Batterien für den stressigen Berufsalltag wieder aufladen kann. Solche Auszeiten müssen ganz einfach sein.

Erwähnen möchte ich an dieser Stelle noch die Ankündigung von Joachim Gensior, dass die Mitglieder vom Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Tanna am Sonnabend wohl auch den Anwohnern in der Nordstraße ein Ständchen bringen werden. Sozusagen als musikalisches Dankeschön für eine schon Jahrzehnte währende ­gute Nachbarschaft. Prima!

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.