Ferienlandeisenbahn Crispendorf am Wochenende wieder unterwegs

Crispendorf  Hier gibt es aber nicht nur Züge im Miniformat, sondern auch eine Hüpfburg sowie Kaffee und Kuchen

Lok Crispi wartet am Bahnhof Festwiese auf viele Gäste. Übrigens, bei der Ferienlandeisenbahn fehlt es diesen Sommer an Lokführern.

Lok Crispi wartet am Bahnhof Festwiese auf viele Gäste. Übrigens, bei der Ferienlandeisenbahn fehlt es diesen Sommer an Lokführern.

Foto: Thomas Bitter

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auch während der Sommerferien sind die beiden Loks der Ferienlandeisenbahn Crispendorf fleißig durchs Tal der Wisenta unterwegs.

„Am Samstag fahren die Züge jeweils zwischen 14 und 18 Uhr sowie am Sonntag zwischen 10 und 18 Uhr. Im Abstand von bis zu 20 Minuten starten die kleinen Bahnen ab dem Bahnhof Festwiese auf ihre Tour“, informierte Thomas Bitter, Chef des Vereins Ferienlandeisenbahn.

Und da das Wochenende nicht wirklich für Badewetter steht, könnte doch ein Besuch im Ferienland durchaus von dieser oder jener Familie in Erwägung gezogen werden. An beiden Tagen fahren nicht nur die Züge – sondern auch das „Café am Bahnsteig“ der Ferienlandeisenbahner lädt zu Kaffee, Kuchen und Eis ein. Zum Austoben steht für den Nachwuchs die Hüpfburg zur Verfügung.

An dieser Stelle sei noch ein kleiner Ausflug in die Geschichte erlaubt: Die Ferienlandeisenbahn fährt seit dem Jahr 1954 entlang der Wisenta und wurde durch die Wismut für die Ferienlagerkinder erbaut.

Heute kreuzt sie dabei den Rundwanderweg „Saale-Wisenta-Plothengrund“. Für einen kleinen Spaziergang ist die ­Ferienlandeisenbahn ein guter Ausgangspunkt. Vom Bergkamm schaut man zur Saale und nicht viel weiter befindet sich die Wisentatalsperre.

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite unter: www.ferienlandeisenbahn.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren