Kommentar

Peter Hagen sieht es als Volltreffer für die Region

Peter Hagen über 30 Jahre Schützenverein

Peter Hagen 

Peter Hagen 

Foto: Andreas Wetzel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Gründung des Lobensteiner Schützenvereins vor 30 Jahren erwies sich als Volltreffer. Seither haben nicht nur Freunde des Schießsports die Möglichkeit, gemeinsam zu trainieren und an Wettkämpfen teilzunehmen. Vielmehr ist dieser Verein zu einem wesentlichen gesellschaftlichen Bestandteil der Kurstadt und der Region geworden. Zu erwähnen wären beispielsweise die zahlreichen Übernachtungsgäste in der Jugendbegegnungsstätte, aber nicht zuletzt auch die Schützenfeste, die über ein Vierteljahrhundert ein fester Bestandteil im kulturell-sportlichen Angebot von Bad Lobenstein gewesen sind.

Wenn dem Verein in seinen 30 Jahren mal etwas zu schaffen machte, dann waren es die Wochen nach den Amokläufen in Erfurt, Winnenden oder Lörrach. Mit der einhergehenden Verschärfung des Waffengesetzes mussten sich die Vereinsmitglieder arrangieren und zudem manch kritischen Blick aus der Öffentlichkeit aushalten.

Das Schützenhaus unweit der Mathildenhöhe bietet heute Raum für mehrere Schießsportarten. Luftgewehr, Armbrust, Kleinkaliber-Gewehr und Kleinkaliber-Pistole sowie Bogenschießen können trainiert werden. Gepflegt wird hierbei die Tradition, jährlich die Schützenkönige zu ermitteln. Das wird auch in diesem Jahr wieder der Fall sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.