Drei Fragen an Severin Kühnast

Severin Kühnast, Geschäftsführer der Stadtwerke Schmölln

Severin Kühnast, Geschäftsführer der Stadtwerke Schmölln

Foto: Jana Borath / Archiv

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schmölln. Am Donnerstag legte Stadtwerke-Geschäftsführer Severin Kühnast dem Stadtrat den Geschäftsbericht für das Jahr 2018 vor und wurde entlastet. Im Tatami stehen zudem viele Investitionen an um das Bad attraktiver zu machen, wie der Neubau eines Ruhehauses in diesem Jahr. Allerdings steigen auch die Preise.

Wieso wird das Tatami ab Februar die Preise erhöhen?

Weil wir gezwungen sind, die über die Jahre gestiegenen Preise bei Personal, Energie, Chemikalien und allen anderen Dienstleistern anzupassen. Damit wollen wir das Defizit, welches wir ohnehin jedes Jahr erwirtschaften, etwas schmälern. Die letzte Preisanpassung ist auch schon aus dem Jahr 2013.

Wie wird sich das auf die Preise von Schwimmbad und Sauna auswirken?

Das zwei Stunden Schwimmticket für Erwachsene steigt von 5 Euro auf 5,90 Euro, das zwei Stunden Ticket für Sauna und Hallenbad steigt von 11 Euro auf 12,90 Euro.

Wir haben aber auch neue Angebote geschaffen, wie das Frühschwimmerticket am Mittwoch zwischen 7 und 11 Uhr sowie das Feierabendticket, welches täglich ab 19 Uhr gilt. Hier kann man bis zu zwei Stunden schwimmen und zahlt dafür 4,90 Euro. Auch für die Sauna gibt es künftig ein Feierabendticket ab 19 Uhr, für 10,90 Euro. Hier spart man gegenüber den bisherigen Tarifen sogar 10 Cent ein.

Wie hat sich die Kürzung der Öffnungszeiten im Jahr 2018 ausgewirkt?

Wir konnten deutlich an Personalkosten sparen und sind effizienter geworden. So stieg die Zahl der Besucher im vergangenen Jahr sogar leicht an. 2019 konnten wir rund 1000 zahlende Besucher mehr im Tatami begrüßen, insgesamt 87.451. Den größten Anteil an der Steigerung hatte der Saunabereich, der um rund 4,7 Prozent gewachsen ist, auf 31.203 Besucher.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren