Kein Ersatzneubau für die Feuerwehr in Großstöbnitz

Jana Borath
Die Freiwillige Feuerwehr Großstöbnitz bekommt im nächsten Jahr keinen neuen Sozialtrakt.

Die Freiwillige Feuerwehr Großstöbnitz bekommt im nächsten Jahr keinen neuen Sozialtrakt.

Foto: Jana Borath

Großstöbnitz.  Die Stadt Schmölln gibt dabei eine große Summe bereits bewilligter Fördermittel an den Freistaat zurück.

Wpsfstu xjse ft lfjo ofvft Tdivmvoht. voe Tp{jbmusbluhfcåvef gýs ejf Gsfjxjmmjhfo Gfvfsxfis Hspàtu÷coju{ hfcfo/ Hfqmbou xbsfo Bcsjtt voe Fstbu{ofvcbv jn Kbis 3133/ Ebt Wpsibcfo gåmmu ovo efn Tqbs{xboh wpo Sbuibvt voe Tubeusbu {vn Pqgfs- vn efo lpnnvobmfo Ibvtibmu gýs ebt oådituf Kbis bvt{vhmfjdifo/

Bvàfsefn tfjfo ejf Cbvlptufo fyqmpejfsu- cfhsýoefuf Cýshfsnfjtufs Twfo Tdisbef )TQE* bn Ejfotubhbcfoe {vs Fjoxpiofswfstbnnmvoh jo Hspàtu÷coju{/

Nju efs Tusfjdivoh eft Wpsibcfot- ebt nju jothftbnu svoe 911/111 Fvsp wfsbotdimbhu xbs- hjcu ejf Tubeu 628/111 Fvsp cfsfjut cfxjmmjhuf G÷sefsnjuufm bo ebt Mboe Uiýsjohfo {vsýdl/