Start ins Jubiläumsjahr mit gleich zwei Musik-Professoren

Altenburg.  Der Jazzklub Altenburg eröffnet die Frühjahrssaison im Paul-Gustavus-Haus mit den „Kleinen Helden“.

Die Musiker Werner Neumann (links)  und Pepe Berns spielen im Paul-Gustavus-Haus.

Die Musiker Werner Neumann (links)  und Pepe Berns spielen im Paul-Gustavus-Haus.

Foto: Bettina Malik, Jens Paul Taubert

Wenn der Jazzklub Altenburg am Donnerstag, 23. Januar, um 20 Uhr im Paul-Gustavus-Haus mit der fünften Veranstaltung in der Reihe „Kleine Helden“ startet, dann ist das gleichzeitig auch der Auftakt ins 40. Jahr des Vereins.

Damit starten die Kulturmacher mit einer Vielzahl von Veranstaltungen und zudem auch noch mit ordentlich Rückenwind durch den erst Ende 2019 verliehenen Applaus-Spielstättenpreis.

Der erste Programmpunkt im neuen Jahr ist zugleich ein ziemlich hochkarätiger, denn auf der Bühne im Kulturcafé in der Wallstraße werden dann gleich zwei Herren sitzen, die beide den Titel Professor tragen. Gastgeber Professor Werner Neumann (Fachrichtung Jazz/Popularmusik, Jazzgitarre, Ensembles an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy Leipzig) bringt seinen Kollegen Professor Pepe Berns (Fachrichtung Jazz/Popularmusik, Jazzkontrabass, Gehörbildung, Ensembles an der gleichen HMT Leipzig) mit.

Platz für Anekdoten aus dem Leben der Musiker

Der 1966 geborene Bassist begann seine musikalische Ausbildung in Köln und setzte diese dann in Los Angeles und New York, unter anderem bei Harvie Swartz und Maria Schneider, fort. Ab Mitte der Neunziger schloss er ein Kompositions- und Arrangement-Studium in Berlin an. Zahlreiche Veröffentlichungen mit seinem Quintett „Pepe Berns Network“ sind über die Jahre entstanden. Berns war bereits Sideman bei Chris Potter, Gary Burton und arbeitete mit Michael Wollny, Jamey Haddad und Till Brönner zusammen. Beim Jazzklub Altenburg war Pepe Berns auch schon einige Male zu Gast, unter anderem mit der Sängerin Pascal von Wroblewsky oder in der Formation „Stefan Bauers Voyage“.

Das Format „Kleine Helden“ lässt Raum für Anekdoten aus dem Leben der Musiker, für Schilderungen ihrer musikalischen Entwicklung und für ihre Lieblingsstücke die gemeinsam zu Gehör gebracht werden.

Karten wird es nur am 23. Januar an der Abendkasse (Einlass ab 19 Uhr) geben. Eine Reservierung über das Kontaktformular auf der Jazzklub-Homepage www.jazzklub-altenburg.de ist aber ebenfalls möglich.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.