Altenburger Land. Von Schmöllner Blumenmarkt bis Saisonstart im Heimatmuseum Gößnitz: So startet das Altenburger Land in den Wonnemonat Mai.

Schmölln lädt zum Blumen- und Pflanzenmarkt

Am Samstag, 4. Mai, findet von 8 bis 13 Uhr auf dem Schmöllner Markt der Blumen- und Pflanzenmarkt statt. An diesem Tag gibt es die Möglichkeit, aus einem reichhaltigen Sortiment an Blumen und Grünpflanzen auszuwählen und den Einkauf zur Bepflanzung von Gärten und Balkonen zu tätigen. Mit diesem Pflanzenmarkt will die Stadtverwaltung traditionell allen Bürgerinnen und Bürgern aus regionalen Gartenbauunternehmen eine Vielzahl blühender Erzeugnisse präsentieren und eine fachmännische Beratung rund um das Thema Pflanzen zusichern.

Gastspiel an der Ponitzer Silbermannorgel

Das nächste Konzert an der Silbermannorgel in der Ponitzer Friedenskirche findet am Samstag, 27. April, statt. Um 19.30 Uhr gastiert dort Organist Andreas Rockstroh aus Jöhstadt/Erzgebirge. Es erklingen Werke von Bach, Sweelinck, Ahle und Krebs. Karten für dieses Konzert gibt es an der Abendkasse. Weitere Informationen telefonisch unter (034493) 31491.

Altenburger Erlebnisportal am 1. Mai geschlossen

Das Altenburger Erlebnisportal auf dem Markt 2 neben dem Rathaus bleibt am 1. Mai, einem gesetzlichen Feiertag, geschlossen.

Kulturhaus Rositz erwartet wieder zahlreiche Sammler

Schon Johann Wolfgang Goethe sagte: „Sammler sind glückliche Menschen!“ Weltweit sammeln Millionen Menschen Münzen (Numismatik), Ansichtskarten (Kartophilie) oder Briefmarken (Philatelie). Diese drei Sammelgebiete und noch viele mehr werden am Mittwoch, 1. Mai, von 9 Uhr bis 13 Uhr, im Kulturhaus Rositz zur großen Ostthüringer Sammelbörse angeboten. Auch die 18. Auflage steht wieder unter dem Motto „Tausch – Verkauf – Beratung – Schätzung – Ankauf - jeder kann mitmachen“. Natürlich bieten sich auch vielfältige Gelegenheiten zu Fachgesprächen. Die Ostthüringer Sammelbörse gehört mittlerweile zu den größten Veranstaltungen ihrer Art in Deutschland und hat sich zu einem jährlichen Höhepunkt der Sammler entwickelt. Dies zeigt sich auch an den Besucherzahlen. Zur Veranstaltung im Jahr 2023 fanden ca. 450 Interessierte und 63 Händler aus ganz Deutschland und Polen den Weg nach Rositz. In diesem Jahr haben sich bereits 65 Händler angemeldet. Ansichtskarten, Briefmarken, Münzen, alles rund um den Bergbau, Notgeld, Skatkarten, Geldscheine, Abzeichen, Orden, Stiche, heimatliche Belege, im Eingangsfoyer Mineralien und vieles mehr können angeboten werden. Weitere Informationen telefonisch unter 034498/ 40068.

Antike Musikinstrumente im Heimatmuseum Gößnitz zu sehen

Antike Musikinstrumente spielen die Hauptrollen in der diesjährigen Schau im Heimatmuseum Gößnitz. Unterschiedliche Zithern und eine Drehorgel zum Umhängen kann man anschauen. Ein weiteres antikes Stück ist die Viktorianische Marotte/Stabpuppe mit funktionierender Spieluhr von 1904. Diese Stabpuppe war ein Geschenk von A. E. Glasewald an seine Tochter.

Der Newsletter für das Altenburger Land

Alle wichtigen Informationen aus dem Altenburger Land, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Heimatstube Gößnitz hat das Museumsgut in diesem Jahr von Ingeborg Meier aus Erfurt geschenkt bekommen und passend zum Thema Musik gleich mit in die Ausstellung integriert. Ergänzt wird die Schau mit nicht mehr bespielbaren Instrumenten der Spielleute-Union „Frisch voran“ e. V. Eine private Leihgabe ist ein voll funktionstüchtiges Kinderklavier. Geöffnet ist die Heimatstube Gößnitz ab 5. Mai bis 29. September jeweils sonntags von 14 bis 17 Uhr. Die letzte Möglichkeit für einen Besuch der diesjährigen Schau besteht nochmals am 3. Oktober 2024.

Aktuelle Nachrichten aus dem Altenburger Land