Saalfeld. Ein radelndes Pärchen fällt den Polizeibeamten in der Nacht in Saalfeld auf. Ein 54-Jähriger verliert seinen Führerschein.

Am Freitag, gegen 17.40 Uhr, geriet in Königsee in der Werkstraße eine Heizdecke in Brand. „Der 85-jährige Eigentümer der Decke schaltete diese ein und verließ kurzzeitig das Zimmer“, berichtete eine Sprecherin der Saalfelder Polizei am Montag. Als er zurückkam, stand bereits der Sessel samt Heizdecke in Flammen.

Zeugen, welche den Brand wahrnahmen, begaben sich in die Wohnung und halfen dem Mann sowie seiner 88-jährigen pflegebedürftigen Frau, die Wohnung zu verlassen. Beide wurden zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Ein Übergreifen des Feuers konnte verhindert werden, sodass nur der Sessel und die Heizdecke in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Der Newsletter für Saalfeld-Rudolstadt

Alle wichtigen Informationen aus der Region Saalfeld-Rudolstadt, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Bei der Benutzung von Heizdecken rät die Polizei zu besonderer Sorgfalt. „Lassen Sie diese nicht unbeaufsichtigt. Insbesondere ältere Modelle können gefährlich werden, da sie sich nicht automatisch abschalten“, so die Sprecherin.

Räder unbeleuchtet, Fahrweise unsicher

Am Samstagmorgen, gegen 1 Uhr, wurden durch Polizeibeamte des Inspektionsdienstes in Saalfeld in der Kulmstraße zwei Radfahrer kontrolliert. Der 36-jährige Mann und seine 27-jährige Begleiterin fielen den Beamten durch ihre unbeleuchteten Räder und die unsichere Fahrweise auf.

Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab bei dem Mann einen Wert von mehr als 1,7 Promille und bei der Frau mehr als 1,6 Promille. Mit den Beiden wurde die Blutprobenentnahme in einem Krankenhaus durchgeführt und gegen sie ein Strafverfahren eingeleitet.

Kleintransporterfahrer mit 2,3 Promille erwischt

Am Sonntag, gegen 14.45 Uhr, meldete sich ein Zeuge bei der Saalfelder Polizei und teilte eine vermutliche Trunkenheitsfahrt im Stadtgebiet von Saalfeld mit. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte der beschriebene 54-jährige Fahrer eines Kleintransporters durch die Beamten angetroffen werden. Der mit ihm zu diesem Zeitpunkt durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als 2,3 Promille.

Es erfolgte die Blutprobenentnahme in einem Krankenhaus. Der Führerschein wurde sichergestellt und gegen den Mann ein Strafverfahren eingeleitet.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt: