Erfurt. Das Theater Erfurt will in den kommenden vier Spielzeiten den Opern-Zyklus „Ring des Nibelungen“ von Richard Wagner auf die Bühne bringen. Es sei an der Zeit, sich diesem Mammutwerk zu widmen.

Seine erste „Götterdämmerung“, erzählt Erfurts Chefdirigent Alexander Prior, habe er als dreijähriger Knabe in Covent Garden erlebt – und sofort stand fest: Das will ich auch! Jetzt ist er 30 und hat es immer noch nicht getan. Doch nur ein paar Wochen muss er noch auf sein „Ring“-Debüt warten: Am 23. März 2024 dirigiert Prior Teil Eins, die „Rheingold“-Premiere, und die drei weiteren Teile folgen in je jährlichem Abstand. Wagner-Fieber wird schon spürbar in der Landeshauptstadt.