Berlin. Castingshow-Finale, Vorentscheid, Publikums-Aktion. Die Infos zur Auswahl des deutschen Acts für den Eurovision Songcontest 2024.

Der Eurovision Song Contest findet 2024 im schwedischen Malmö statt. Am 11. Mai treten die Kandidatinnen und Kandidaten der teilnehmenden Länder gegeneinander an. Aber zuerst müssen die Ländervertreter im Vorentscheid bestimmt werden. Die Suche nach dem deutschen ESC-Act 2024 startete schon im Oktober. 693 Bands, Sänger und Sängerinnen haben sich beworben, andere wurden vom verantwortlichen NDR direkt angesprochen. Acht Acts sind für das „deutsche Finale“ gesetzt, ein weiterer Platz wird noch vergeben.

ESC-Vorentscheid – Wann und wo findet er statt?

Der Höhepunkt des Vorauswahlverfahrens ist die Live-Show „Eurovision Song Contest – Das deutsche Finale 2024“, quasi der endgültige ESC-Vorentscheid am 16. Februar in Berlin. Die von Barbara Schöneberger moderierte Show wird ab 22:05 Uhr im Ersten, in der ARD-Mediathek und auf www.eurovision.de ausgestrahlt.

Aber schon vorher gibt es ein kleines Finale um einen Platz im Vorentscheid, und zwar die Endrunde der Castingshow „Ich will zum ESC!“, die die deutsche Pechsträhne beim ESC beenden soll. Die Live-Sendung „Ich will zum ESC!“ läuft am 8. Februar ab 22 Uhr live in der ARD Mediathek, im NDR Fernsehen und im Livestream auf www.eurovision.de.

„Ich will zum ESC!“: Das sind die Teilnehmer

Die Coaches Conchita Wurst, ehemalige ESC-Gewinnerin, und Rea Garvey, Ex-Coach bei „The Voice of Germany“, gehen am 8. Februar beim Staffelfinale von „Ich will zum ESC!“ jeweils drei Schützlingen ins Rennen. Gestartet war das Casting mit 15 Bewerberinnen und Bewerbern. Für das Finale waren eigentlich vier Acts vorgesehen, doch Teilnehmerin Bibiane Z aus dem Team Rae fällt krankheitsbedingt aus.

„Ich will zum ESC!“: Tränen bei ESC-Show und ein kompromissloser Rea Garvey

Der in Bonn geborene Luca M. Wefes kam nach Berlin, um Schauspiel zu studieren, entdeckte dann aber seine Liebe zur Musik. 2022 nahm er an „The Voice of Germany“ teil und erreichte dort die „Sing Offs“. In Deutschland und Italien aufgewachsen, tritt der 23-Jährige mit der zweisprachigen Ballade „Farben neuer Tage“ an. Gecoacht wurde er von Conchita Wurst.

Der Gute Woche-Newsletter

Alles Gute aus Thüringen in einem Newsletter - jede Woche gute Nachrichten

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Conchita Wursts zweite Mentee ist Anne Im, die ihren Song „Yellow Brick Road“ performen wird. Die 27-Jährige ist seit ihrer Kindheit ESC-Fan und kann durch eine Musical-Ausbildung nicht nur Singen, sondern auch Tanzen.

Rea Garvey (l) und Conchita Wurst coachen in der sechsteiligen Docutainment-Serie „Ich will zum ESC!“ ein musikalisches Talent bis in den deutschen ESC-Vorentscheid.
Rea Garvey (l) und Conchita Wurst coachen in der sechsteiligen Docutainment-Serie „Ich will zum ESC!“ ein musikalisches Talent bis in den deutschen ESC-Vorentscheid. © DPA Images | André Kowalski

Der vierte Kandidat, der es bei „Ich will zum ESC!“ in die Endrunde geschafft hat, ist Florian Rößler. Der 28-Jährige gehört zum Team von Rea Garvey und soll unter seinem Künstlernamen Floryan am 8. Februar seinen Song „Scars“ live performen. Auch er hat schon Erfahrung im Musik-Business: Er studiert Musikmanagement in Mannheim.

Auch interessant: “Ich will zum ESC“ –Kandidaten geben sich bei TikTok-Challenge die Blöße

„Eurovision Song Contest – Das deutsche Finale 2024“: Das sind die Teilnehmer

Neben dem Gewinner oder der Gewinnerin von „Ich will zum ESC“ treten im „deutschen Finale“, dem Vorentscheid 2024, acht weitere Acts an. Bereits für den 16. Februar gesetzt sind:

  • Galant – „Katze“
  • Isaak – „Always On The Run“
  • Leona – „Undream You“
  • Bodine Monet – „Tears Like Rain“
  • Max Mutzke – „Forever Strong“
  • NinetyNine – „Love On A Budget“
  • Marie Reim – „Naiv“
  • Ryk – „Oh Boy“

Sie werden im Gegensatz zu den Casting-Teilnehmern nicht als Newcomer tituliert – wenngleich außer Reim und Mutzke niemand bisher den Durchbruch geschafft hat. Letzterer hat sogar schon ESC-Vergangenheit:Max Mutzke erreichte 2004 mit „Cant‘t Wait Until Tonight“ den 8. Platz beim Eurovision Song Contest in Istanbul. Genau 20 Jahre später tritt er erneut an. Ryk hatte sich bereits vor einigen Jahren beim Vorentscheid beworben, scheiterte jedoch im Vorentscheid.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Youtube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

In der insgesamt eher schwachen Auswahl gelten Marie Reim, die Tochter von Ex-ESC-Teilnehmerin Michele und Matthias Reim, Sänger Ryk und die Niederländerin Bodine Monet als Favoriten. Max Mutzke geht mit einem eher unauffälligen Song ins Rennen, könnte aufgrund seiner Bekanntheit aber auch einige Stimmen erhalten.

Lesen Sie auch:Schwedische Musiker fordern Israel-Ausschluss vom ESC 2024

ESC 2024: Wie wird der deutsche Act ausgewählt?

Wer für Deutschland zum ESC nach Malmö fährt, bestimmen die Zuschauer – allerdings nur zum Teil. Über ein Voting können ESC-Fans und auch alle anderen ihre Stimme abgeben und so zur Hälfte mitentscheiden. Über die Verteilung der übrigen 50 Prozent entscheidet eine Fachjury.

Tickets für den ESC-Vorentscheid

Wer beim Finale des deutschen ESC-Vorentscheids in Berlin live dabei sein will, kann für 34,90 Euro ein Ticket kaufen. Die gibt es ausschließlich online über www.TVTickets.de.