Angemerkt: Unheimliche Nähe

Nils Seehase über Rechtsfahrgebot und Tempolimit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Manchmal wird Nähe unheimlich. Etwa im Jagdbergtunnel bei Jena. Denn wer sich dort als vorbildlicher Autofahrer an das Rechtsfahrgebot und das Tempolimit hält, das in der gut drei Kilometer langen Röhre gilt, sollte gute Nerven besitzen. Es könnte nämlich passieren, dass einem dort irgendwann ein 40-Tonner näher kommt als einem lieb ist.

Der Tempomat ist eine große Errungenschaft der automobilen Technik. Einmal eingestellt, hält das Fahrzeug damit die gewünschte Geschwindigkeit. Dass man trotzdem abbremsen kann, scheint manchem Kapitän der Autobahnen aber nicht bewusst zu sein. Und so rauschen sie mit einem Tempo knapp über der zugelassenen Höchstgeschwindigkeit und haarscharf unter der Toleranzgrenze des Blitzers durch den Tunnel – bis der Fahrer des vorausfahrenden Pkw nur noch das grelle Licht der Lkw-Scheinwerfer im Rückspiegel sieht.

In einem Fall war der Spuk schnell vorbei. Da wurde es dem Trucker wohl zu bunt. Kurzerhand zog er den Laster im Tunnel nach links, um das Auto vor ihm zu überholen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren