Gerade in ländlichen Gebieten kommt es für Dienstleister, wie beispielsweise Gastronomiebetriebe, darauf an, dass sie unterstützt werden. Unterstützt von den Menschen der Region, die nur hier essen gehen und eben nicht in der größeren Stadt. Die faire Preise anbieten für die Lebensmittel, die in Restaurants verarbeitet werden. Und eben auch junge und erfahrene Menschen, die eben nicht die Region verlassen, um in größeren Städten zu arbeiten. Sondern, die die heimischen Betriebe mit ihrer Arbeitskraft stärken.

Mehr zum Thema

  • Warum eine Preissteigerung bei einem kleinen Imbiss in der Region schwierig ist

Doch das ist alles die Theorie. Wie es in der Praxis aussieht, das ist ein ganz anderes Blatt. Ich habe mich beispielsweise schon sehr oft in Familienbetrieben im Altenburger Land umgehört. Aber auch hier zieht es den Nachwuchs oft auf andere Wege, als die Eltern vielleicht dachten. So wird oft noch die Hoffnung gehegt, dass die Kinder einmal das aufgebaute Unternehmen fortführen. Doch oftmals ist es leider nicht so. Und, auch wenn es Initiativen gibt, Menschen in den Landkreis zurück zu holen, gibt es trotzdem zu wenig junge arbeitswillige Menschen in der Region. Und gerade die Gastronomie ist ein sehr schwieriges Feld.