Bunt ist aktuell in Schmölln: Jana Borath über unvorhersehbare Wahlsonntage

Das war die Überraschung des Wahlsonntags in der Knopfstadt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Wählervereinigung für das neue Schmölln schafft aus dem Stand den Einzug in den Stadtrat und wird dort mit Blick auf die Prozente stärkste Kraft. Mit sechs Sitzen liegt sie mit den Christdemokraten gleich auf, dahinter folgen mit je fünf Plätzen Linke, SPD und Bürger für Schmölln. Letztere konnten ebenfalls zulegen; die Fraktion wird ab 13. Juni mit fünf Stadtratsmitgliedern präsent sein. Auch FDP und Neues Forum sind nach wie vor im Gremium vertreten.

Niemand errang die absolute Mehrheit, was künftig noch mehr Spannung und Abwechslung hinsichtlich kommunalpolitischer Kompromissfindung verspricht.

Eine gute Mischung ist dieses Ergebnis. Das Spektrum der Meinungen, politischen Ansichten und Herangehensweisen ist so bunt wie das Leben der Einwohner in Schmölln selbst. Keiner dürfte sich angesichts dieses Wahlausganges unterrepräsentiert fühlen. Es sei denn, er ist sowieso immer dagegen. Und all jenen, die schon gestern verbreiteten, die fünf neuen Ortsteile, die sich in der Wählervereinigung für das neue Schmölln engagieren, hätten nun endgültig die Macht im Schmöllner Stadtrat übernommen, sei gesagt: Bei den Neuen mischen auch Kernstadtbewohner mit.

Also: Bunt ist in der Sprottestadt die aktuell angesagte Farbgebung statt schnödes Schwarz-Weiß. Und das wird in den kommenden fünf Jahren hoffentlich so bleiben.

Sensation bei Stadtratswahl in Schmölln

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren