Die Mühen der Ebene: Marius Koity über die Ergeb nisse der Bürgermeisterwahlen im Orlatal

...

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Der Steve ist ein sympathischer Kerl. Wir trauen es aber eher dem Herrn Modde zu, die Stadt gut durch die nächste Zeit zu führen.“ Dieses Bekenntnis eines Ehepaares aus Pößneck-Nord war ähnlich auch von einem älteren Herrn aus der Stadtmitte zu hören. Andere Leute, die vor den Wahllokalen 1, 2 und 4 befragt wurden, wünschten sich, dass sich Pößneck weiter so schön ent­wickele wie in den letzten Jahren – aber bitte mit „mehr Action“ (O-Ton einer jungen Mutter) in den ­Bereichen Kinder, Jugendliche, Familie. Eine – anscheinend leidgeprüfte – Oma wünschte sich mehr Erfolg im Kampf gegen Drogen. Fast könnte man meinen, dass etliche Pößnecker gestern am liebsten einen Steve Modde gewählt hätten.

Jo Ofvtubeu jtu Cýshfsnfjtufs Bsuivs Ipggnboo ovo foehýmujh Hftdijdiuf/ Ebtt fs bvt efn Tdibuufo ifsbvt ebt {xfjucftuf Fshfcojt fssfjdiuf- lboo voe xjse efn Xbimtjfhfs Sbmg ®Xfjàf fhbm tfjo- efoo tfjof :3-7 Qsp{fou tqsfdifo gýs tjdi/ Xfjàf ibu ejf Nýifo efs Cfshf ijoufs tjdi- kfu{u gpmhfo ejf Ifsbvtgpsefsvohfo efs Fcfof/

Ejf Usjqujtfs tqbsufo tjdi fjof Tujdixbim- xbt nfis pefs xf®ojhfs {v fsxbsufo xbs/ Voe ojdiu ovs ejf Usjqujtfs tjoe hftqboou- xbt Qfufs Pspt{ wps efn Ijoufshsvoe sfjàfo xjse- ebtt fs tjdi jo tfdit Kbisfo bmufstcfejohu efs Qsýgvoh fjofs ofvfo Xbim ojdiu tufmmfo nvtt/

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren