Dirk Hautkapp: Mitt Romney, ein politischer Autist

Ein Kommentar von Dirk Hautkapp über einen Präsidentschafts-Bewerber, der keinen Fettnapf auslässt.

Wer den zu keinem Zeitpunkt vergnügungssteuerpflichtigen Vorwahlkampf der Republikaner in den USA Revue passieren lässt, den kann der kolossale Fehltritt des Möchtegern-Präsidenten Mitt Romney in London nicht wirklich erstaunen.

Dem Multimillionär fehlen einfach die nötigen Antennen. Er ist gewissermaßen ein politischer Autist. Vor abstiegsverängstigten Arbeitern der Auto-Industrie, denen Romney staatliche Hilfe in der Krise versagt hätte, beiläufig fallen zu lassen, dass Gattin Ann "ein paar Cadillacs" fährt, passt ebenso in diese Kategorie wie das Graf-Koks-Angebot einer 10 000- Dollar-Wette an seinen damaligen Konkurrenten Rick Perry mitten in einer Fernsehdebatte. Romney meint das alles nicht böse. Oder abgehoben. Oder arrogant. Er ist einfach so.

In Amerika, wo Lautsprecher noch so heillosen Unsinn verzapfen dürfen (Donald Trump und Konsorten etwa), solange sie ein dickes Bankkonto haben, mag er damit noch teilweise durchkommen. Auf internationaler Bühne, wo ein falscher Zungenschlag, eine allzu forsche Bemerkung tonnenweise diplomatisches Porzellan zerschlagen kann, ist diese Parkettunsicherheit untragbar.

Romneys Breitseite gegen die britischen Olympia-Gastgeber war kein Versprecher im Eifer des Gefechts war. Der Kandidat gab seine überflüssigen Zweifel am Gelingen der Veranstaltung (gepaart mit kaum verborgenem Selbstlob für sein eigenes Mitwirken an Olympia 2002 im beschaulichen Salt Lake City) ausführlich in einem Fernsehinterview zum Besten. Das Hinterwäldlerische erinnert an das, was Franz-Josef Strauß einst über Jürgen Möllemann gesagt hat: Riesenstaatsmann Mümmelmann.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.