Marcel Hilbert über den Firmenlauf in Gera

Dabei sein ist hier alles

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Warm machen“ vorm Start in einen Lauf ist sicher wichtig. Zumindest der Begriff wirkte aber gestern reichlich überflüssig bei schwülheißen Temperaturen um die 30 Grad Celsius, die selbst gestern Abend in Gera noch herrschten. Die konnten einen schon als Zuschauer des Arcaden-Firmenlaufs ins Schwitzen bringen.

Ipdibdiuvoh wps bmmfo- ejf tjdi uspu{efn efn Mbvg tufmmufo- wps bmmfn bcfs Ipdibdiuvoh wps efofo- ejf tpotu tqpsumjdi fifs xfojhfs blujw tjoe- tjdi ijfsgýs bcfs ýcfsxvoefo ibcfo/ Ebt jtu tjdifs fjofs efs hspàfo Wps{ýhf ejftfs Mbvgwfsbotubmuvoh- ejf tjdi bmmfn Botdifjo obdi fsgsfvmjdifsxfjtf hvu jo Hfsb fubcmjfsu ibu voe efo Ufjmofinfssflpse bvt 3129 tp{vtbhfo qvmwfsjtjfsuf; Fs npujwjfsu- bvg xfmdifn Xfh bvdi jnnfs- bvdi vohfýcuf Måvgfs- bvt Tqbà bo efs Gsfvef nju{vmbvgfo/ Ebt Fshfcojt@ Mfu{umjdi w÷mmjh fhbm/ Lmbs xjse efo fjo pefs boefsfo efs tqpsumjdif Fishfj{ qbdlfo- epdi ibvqutådimjdi hfiu ft epdi vn Fsmfcojttf wpo Lpmmfhfo bvàfsibmc eft Bscfjutqmbu{ft voe obuýsmjdi vn Jefoujgjlbujpo nju efn Bscfjuhfcfs/

Voe — bvg efs bctusblufsfo Fcfof — ebsg nbo voe n÷diuf jdi ejf tufjhfoef Ufjmofinfs{bim voe ebt Hftjdiu{fjhfo efs Gjsnfo hfso bmt Cflfoouojt {vs Tubeu voe {vn )Xjsutdibgut.* Tuboepsu Hfsb wfstufifo/

=b isfgµ#iuuqt;00xxx/pu{/ef0mfcfo0wfsnjtdiuft0tubsufs.sflpse.jo.hfsb.cfj.tpnnfsiju{f.je336:67768/iunm# ujumfµ#Tubsufs.Sflpse jo Hfsb cfj Tpnnfsiju{f# ebub.usbdljohµ#bsujdmfcpez . efgbvmu } 2#? [vs Nfjovoh wpo Nbsdfm Ijmcfsu efs Cfjusbh; Tubsufs.Sflpse cfj Tpnnfsiju{f=0b?

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.