Rebecca rech ist gleich doppelt überrascht

Die doch verhaltene Wahlbeteiligung knapp über 50 Prozent hat mich doch sehr enttäuscht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Während ich diese bei der Landratswahl und den angetretenen drei Kandidaten noch ansatzweise nachvollziehen kann, haben mich die Zahlen bei der Bürgermeisterwahl völlig verblüfft zurückgelassen. Schließlich können die Bürger hier über die Zukunft ihrer Stadt mitentscheiden – und mit sechs Kandidaten hatte man zwar die Qual der Wahl aber auch zumindest teilweise differenzierte Positionen der antretenden Personen. Zumindest beim OTZ-Wahlforum mit der Bürgerinitiative Weil wir Greiz lieben war das Interesse der Greizer groß, auch auf Facebook wurde regelmäßig diskutiert – und nun das? Ebenso erstaunt hat mich ehrlicherweise auch der sich sehr schnell abzeichnende Vorsprung von Alexander Schulze. Schließlich hatten viele sich schon lange auf eine mögliche Stichwahl am 29. April eingestellt.

Dazu der Beitrag Greiz hat gewählt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren