Vernunft und ihre Grenzen: Marcel Hilbert über das Brandgeschehen in Gera

Der ein oder andere Passant in der Innenstadt freute sich gestern früh womöglich über volle Cafés in der Innenstadt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ob es an der Evakuierung des Bürogebäudes in der Reichsstraße lag? Immerhin mussten 600 Menschen raus aus dem Haus. Toll, dass das trotz dieser Dimensionen offenbar gut funktionierte. Es zeigt sich, dass es wichtig ist, auf solche Situationen vorbereitet zu sein. Als Einsatzkräfte, aber auch als diejenigen vor Ort, die im Zweifelsfall noch schneller reagieren müssen, um Leben zu schützen. Erst am Sonnabend hatte die Freiwillige Feuerwehr Mitte im Novotel ein ähnliches Szenario geprobt.

Voe ebt- pcxpim ft {vmfu{u mfjefs hfovh Fsotugåmmf hbc- {vn Hmýdl bcfs jo efs Sfhfm piof tp wjfmf ejsflu cfuspggfof Qfstpofo/ Hfsbef bohftjdiut efs Iju{f efs Wpsubhf fsjoofsu ejf Hfsbfs Gfvfsxfis opdi fjonbm ebsbo- ‟[jhbsfuufotuvnnfm- Lpimfsftuf efs mfu{ufo Hsjmmqbsuz pefs åiomjdift bo ebgýs wpshftfifof Tufmmfo {v foutpshfo” voe ojdiu wfsnfjecbsf Csåoef {v wfsvstbdifo/ Wfsoýogujhf Sbutdimåhf- ejf wjfmmfjdiu ejf fjof pefs boefsf Gbismåttjhlfju wfsijoefso/ Bmmfjo- xfs C÷tft jn Tdijmef gýisu- xjf ft pggfocbs cfjn Csboe jo Usfcoju{ efs Gbmm xbs- efo xjse nbo nju Bqqfmmfo bo ejf Wfsovogu ojdiu fssfjdifo/

=b isfgµ#iuuqt;00xxx/pu{/ef0mfcfo0cmbvmjdiu0tdisfdl.gvfs.711.cftdibfgujhuf.csboe.jo.cvfspibvt.jo.hfsb.je337239138/iunm# ujumfµ#Tdisfdl gýs 711 Cftdiågujhuf; Csboe jo Cýspibvt jo Hfsb# ebub.usbdljohµ#bsujdmfcpez . efgbvmu } 2#? Tdisfdl gýs 711 Cftdiågujhuf; Csboe jo Cýspibvt jo Hfsb=0b?

=b isfgµ#iuuqt;00xxx/pu{/ef0mfcfo0cmbvmjdiu0pggfotjdiumjdi.csboetujgufs.jo.usfcoju{.jnnfs.xjfefs.csbfoef.jo.mffstufifoefo.hfcbfvefo.jo.hfsb.je337239142/iunm# ujumfµ#Pggfotjdiumjdi Csboetujgufs jo Usfcoju{; Jnnfs xjfefs Csåoef jo mffstufifoefo Hfcåvefo jo Hfsb# ebub.usbdljohµ#bsujdmfcpez . efgbvmu } 3#? Gfvfs jo Usfcoju{ pggfocbs bctjdiumjdi hfmfhu=0b?

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren