AfD sammelt in Gera Absagen für Bürgerdialog

Gera  Der geplante Bürgerdialog der AfD wird nicht im Volkshaus stattfinden. Schon zuvor wurde eine Buchung storniert. Die Veranstaltung wird aber trotzdem planmäßig durchgeführt.

Foto: dpa

Foto: dpa

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der für heute Abend geplante Bürgerdialog der Alternative für Deutschland (AfD) findet nicht, wie auf der Homepage der Partei angekündigt (Stand, 7. Dezember, 17.30 Uhr) im Volkshaus in Gera-Zwötzen statt.

Zunächst stelle die Partei eine Buchungsanfrage beim Pentahotel in Untermhaus, die aber nach kurzer Zeit widerrufen wurde. Daraufhin richtete die AfD eine Buchungsanfrage an das Volkshaus in Gera-Zwötzen und bekam Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt.

„Wollen die Partei nicht unterstützen“

Gestern trat aber auch der Stadtverband der Amateurkünstler Gera als Betreiber des Volkshauses von dieser Buchungsbestätigung zurück. „Die AfD hat am vergangenen Donnerstag eine Buchungsanfrage gestellt, weil sie offenbar kurz zuvor eine Absage vom Pentahotel bekommen hatte“, sagt Jeanette Radziej, Vorsitzende des Stadtverbandes der Amateurkünstler. Eine Mitarbeiterin habe die Buchung aus Unwissenheit angenommen, da sie „mit Politik nichts am Hut hat“, so Radziej. Die Vorsitzende selbst habe erst am Wochenende von der Buchung erfahren und diese umgehend Montagmorgen wieder storniert. „Wir wollen diese Partei nicht unterstützen“, so Radziej.

Der Manager des Pentahotels war bis Redaktionsschluss nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. Auch die AfD war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. In einer Pressemitteilung ließ die Partei aber verlauten, dass der Bürgerdialog nun am Veranstaltungsort Sorge 7 stattfinden wird.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.