Erfurt. Die kalkulierten Sanierungskosten für das Landgericht Erfurt haben sich mit rund 57 Millionen fast verdoppelt. Das sind die Gründe:

Mit aktuell kalkulierten 57 Millionen Euro dürften sich die geplanten Kosten für die Grundsanierung des Landgerichts in Erfurt nahezu verdoppeln. Das für die Arbeiten zuständige Infrastrukturministerium nannte auf Anfrage in dieser Woche diese Summe. Mit einkalkuliert seien dabei auch Steigerungen der aktuellen Baupreise bis zum Abschluss der Arbeiten um rund 8,5 Millionen Euro. Vor zwei Jahren waren die Sanierungskosten vom Justizministerium noch mit etwa 31 Millionen Euro angegeben worden.