Berlin/Erfurt. Thüringens ehemalige Umweltministerin von BDE-Mitgliedern gewählt. Sie kann ihren neuen Job wegen einer von der Landesregierung verhängten Karenzzeit erst zum 1. Juni 2024 antreten.

Thüringens ehemalige Umweltministerin Anja Siegesmund rückt im kommenden Jahr an die Spitze des Bundesverbandes der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Kreislaufwirtschaft (BDE). Die Verbandsmitglieder wählten die 46-Jährige am Donnerstagmittag in Berlin einstimmig bei zwei Enthaltungen in ihrer internen Sitzung zur neuen geschäftsführenden Präsidentin, teilte der BDE mit. „Ich danke den Mitgliedern des BDE für das Vertrauen. Auf den Start meiner Arbeit als Präsidentin des Verbandes freue ich mich sehr. Ich werde auf Bewährtes aufbauen und Neues anstoßen“, sagte Siegesmund im Anschluss.