Gotha. Obwohl die Kapazitäten offiziell erschöpft sind, musste auch der Kreis Gotha weitere Menschen aufnehmen. Für das Landratsamt liegt die Lösung auf der Hand.

Nach eigenen Angaben hat der Landkreis keine Kapazitäten mehr, um Geflüchtete aufzunehmen. Und doch kam am Donnerstagmorgen ein Bus aus Suhl mit zehn Menschen in Gotha an, die untergebracht werden sollen. Wie Anfang der Woche in Weimar, ist nun auch im Kreis Gotha die erste Zwangszuteilung von Geflüchteten durch den Freistaat erfolgt. Im Landratsamt Gotha ist die Stimmung angespannt.