Erfurt/Halle. Arbeit sei die beste Integration, sagt der Nordhäuser Landrat Jendricke (SPD) und fordert mehr Anreize für ukrainische Flüchtlinge. Im April waren 3800 in Beschäftigung. 7877 absolvierten einen Integrationskurs.

Der Nordhäuser Landrat Matthias Jendricke (SPD) fordert, die „Arbeitsanreize für ukrainische Flüchtlinge zu erhöhen“. Nach seiner Schätzung gingen in seinem Landkreis nur etwa zehn Prozent der erwerbsfähigen Menschen aus der Ukraine einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit nach, sagte er dieser Zeitung. „Nach einem Jahr Bürgergeld muss es deshalb Leistungskürzungen geben.“ Aus Sicht Jendrickes „gibt es eine Gewöhnung an das Bürgergeld“. Die Sprach- und Integrationskurse würden zwar besucht, aber die Ukrainer blieben ansonsten völlig unter sich. „Dabei weiß doch jeder, dass Integration am besten über Arbeit funktioniert“, ergänzt er.