Erfurt. Die Opposition im Landtag lehnt eine Steigerung geschlossen ab. Auch die Minderheitsregierung sieht wenig Chancen für eine Verständigung.

Die anstehende Erhöhung des Rundfunkbeitrags stößt im Thüringer Landtag mehrheitlich auf Ablehnung. Der geplante Schritt sei der falsche Weg, sagte CDU-Fraktionschef Mario Voigt dieser Zeitung. „In Zeiten allgemeiner Teuerung erwarten die Beitragszahler vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk deutliche Anstrengungen beim Sparen.“ Nötig seien sparsamere Strukturen. Auch als Ministerpräsident würde er einer Erhöhung nicht zustimmen.