Auszählung dauerte an: Lange kein Ergebnis in Sicht in Unterwellenborn

Unterwellenborn  In der Gemeinde Unterwellenborn war auch am Montag noch lange nicht Schluss mit den Wahlen. Bis zum Nachmittag waren zwei der insgesamt elf Stimmbezirke noch nicht ausgezählt, darunter der ziemlich große im nördlichen Teil von Unterwellenborn.

Mit insgesamt fünf Urnengängen von Europa- bis Ortsteilratswahl hatten die Helfer in der Gemeinde besonders viele Stimmzettel auszuwerten. Symbolfoto: Ina Renke

Mit insgesamt fünf Urnengängen von Europa- bis Ortsteilratswahl hatten die Helfer in der Gemeinde besonders viele Stimmzettel auszuwerten. Symbolfoto: Ina Renke

Foto: Ina Renke

Zudem hatte laut Wahlleiter Olaf Melzer die Auswertung in einem weiteren Stimmbezirk wiederholt werden müssen. Und auch die rund 1500 Briefwahl-Dokumente waren noch nicht ausgezählt worden, sodass sich trotz eines Trends zum Sieg der Freien Wähler vor CDU und Linken noch kein seriöses Ergebnis feststellen ließ. Mit insgesamt fünf Urnengängen von Europa- bis Ortsteilratswahl hatten die Helfer in der Gemeinde besonders viele Stimmzettel auszuwerten.

So lassen sich aktuell lediglich die gewählten Ortsteilbürgermeister nennen: Gitta Trupp (Lausnitz/CDU), Mike Oechsner (Birkigt/Freie Wähler), Bernd Bloß (Goßwitz/Bucha/Freie Wähler), Silke Gollnick (Könitz/Freie Wähler), Christian Haun (Langenschade/Dorfkulm/Freie Wähler), Kerstin Gebhardt (Oberwellenborn/CDU) und Wolfgang Kaminsky (Unterwellenborn/CDU).

Das könnte Sie auch interessieren:

Neuer Kreistag steht: Wie geht es jetzt weiter in Saalfeld-Rudolstadt?

So hat Ihr Nachbar gewählt: Interaktive Karte zur Europawahl 2019 in Thüringen