DGB Gera und Greiz laden zur Mai-Kundgebung nach Gera ein

Gera  Die Europawahl am 26. Mai steht auf der Veranstaltung vor dem Kultur- und Kongresszentrum im Fokus.

Thomas Elstner, Sybille Thomae, Externe Koordinierungsstelle der Partnerschaft für Demokratie, Monika Sossna und Ines Zipfel, beide DGB (von links).

Thomas Elstner, Sybille Thomae, Externe Koordinierungsstelle der Partnerschaft für Demokratie, Monika Sossna und Ines Zipfel, beide DGB (von links).

Foto: Marcel Hilbert

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Europa. Jetzt aber richtig!“ Dieses Motto haben sich die Greizer und die Geraer Vertreter des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) für ihre gemeinsame Veranstaltung am 1. Mai in Gera gegeben. Damit soll auf der Fläche vor dem Kultur- und Kongresszentrum ab 10 Uhr der Blick auf die Europawahl am 26. Mai gelenkt werden. „Europa bringt viele Vorteile für Arbeitnehmer, auch wenn nicht alles gut gelaufen ist“, sagt Gewerkschafterin Monika Sossna. „Gemeinsame europäische Standards für Arbeitnehmer sind unser Ziel und zwar gute Standards, wie armutsfeste Mindestlöhne“, nennt sie eine der Gewerkschaftsforderungen.

Große Hauptreden soll es diesmal nicht geben, sagt Thomas Elstner vom DGB Gera, stattdessen ein offenes Mikro, an dem Mitglieder von Gewerkschaften oder Betriebsräten hiesiger Unternehmen ihre Probleme ansprechen dürfen. Auf Besucher warten neben Musik von „Lutz & Eisen“, Infostände und Kinderangebote wie eine Hüpfburg auch eine besondere Attraktion zur Europawahl. Der niedersächsische Verein „Politik zum Anfassen“ ist mit dem Wahl-Fun-Stand dabei, einer interaktiven Mitmachausstellung zur Europawahl, die das Thema spielerisch an die Gäste jeden Alters bringen möchte. Ermöglicht wird dieses Gastspiel durch den Geraer Begleitausschuss des Bundesprogramms „Demokratie leben“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren