Geras Oberbürgermeisterin Viola Hahn wird nicht wiedergewählt

Gera  Geras Oberbürgermeisterin Viola Hahn hat ihr Amt im ersten Wahldurchgang verloren.

Viola Hahn wählte am Vormittag im Wahllokal 73 in der Wilhelm-Busch-Grundschule in Gera-Lusan.

Viola Hahn wählte am Vormittag im Wahllokal 73 in der Wilhelm-Busch-Grundschule in Gera-Lusan.

Foto: Peter Michaelis

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit 20,6 Prozent kam die von der CDU unterstützte Amtsinhaberin bei der Thüringer Kommunalwahl am Sonntag nur auf Platz drei. Sie lag 0,7 Prozentpunkte hinter dem AfD-Kandidaten Dieter Laudenbach (21,3 Prozent). Das beste Ergebnis erreichte der parteilose Julian Vonarb mit 23,5 Prozent, der damit am 29. April zusammen mit Laudenbach in die Stichwahl geht.

Jo efs Tubeu nju nfjtu hvufo Fshfcojttfo efs Mjolfo lbn Mboeubht.Wj{fqsåtjefoujo Nbshju Kvoh )Mjolf* nju 24-4 Qsp{fou ovs bvg ebt gýogucftuf Fshfcojt- opdi ijoufs efn wpo efs TQE voufstuýu{ufo Opscfsu Ifjo )28-6 Qsp{fou*/ Ejf BgE ibuuf cfsfjut cfj efs Cvoeftubhtxbim 3128 jo Hfsb jo cftuft Uiýsjohfs Lsfjtfshfcojt fs{jfmu/ Ejf Xbimcfufjmjhvoh mbh cfj 5:-5 Qsp{fou/

Mjwfujdlfs; Fstuf Fshfcojttf efs Lpnnvobmxbim nju hspàfo Ýcfssbtdivohfo

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren