Haus-Besetzung in Jena: Besetzer lassen Angebot verstreichen, Polizei lässt nicht räumen [2. Update]

Jena  Am Montagnachmittag haben etwa 50 Menschen in Jena die Carl-Zeiss-Straße blockiert. Grund ist eine Hausbesetzung in der Carl-Zeiss-Straße 10. Die Polizei ist vor Ort, die Situation friedlich. Doch die Hausbesetzer lassen Angebot des Eigentümers verstreichen.

Etwa 50 Leute in Jena haben am frühen Montagnachmittag das Haus in der Carl-Zeiss-Straße 10 besetzt. Sie fordert ein autonomes Zentrum. Foto: Katja Dörn

Etwa 50 Leute in Jena haben am frühen Montagnachmittag das Haus in der Carl-Zeiss-Straße 10 besetzt. Sie fordert ein autonomes Zentrum. Foto: Katja Dörn

Foto: zgt

Am späten Nachmittag hielten sich laut Polizei mehr als 120 Menschen auf der Jenaer Carl-Zeiss-Straße und blockierten sie. Mit Bändern hatten sie die Straße abgeriegelt, kein Fahrzeug konnte mehr durchfahren. Grund ist die Besetzung des Hauses in der Carl-Zeiss-Straße 10. Kostümierte Trommler unterstützten die Forderung der Menge nach einem autonomen Zentrum. Auch gab es eine spontan angmeldete Mini-Demonstration.

Über dem Hauseingang des besetzten Hauses wurde das Schild „Tag der offenen Tür“ angebracht. In den Fenstern wehen weitere Plakate. Wie viel Leute sich im Haus befinden, konnte die Polizei nicht sagen. Das Haus, das der Ernst-Abbe-Stiftung gehört, steht leer.

Die Polizei und der Jenaer Ordnungsdienst sind vor Ort. Die Situation ist friedlich. Polizei und Hausbesetzer waren miteinander im Gespräch. Am Abend gab es ein Angebot der Eigentümer, wonach die Hausbesetzer das Haus, zumindest teilweise, mieten können. Voraussetzung dafür sei laut Polizei, dass das Haus freiwillig bis Montag, 19.30 Uhr, verlassen wird. Dann könnte am Dienstag über ein Nutzungsangebot gesprochen werden. Dies sei jedoch befristet bis zur Sanierung in zwei Jahren. Allerdings ließen die Hausbesetzer das Angebot verstreichen. Die Polizei verzichtete auf ein Eingreifen und bewachte das Haus weiter.

Der Kommunalservice Jena hatte nach Abstimmung mit den Besetzern am frühen Abend dann einen Teil der Fahrbahn abgesperrt, damit die Autos wieder durchfahren konnten.

Bereits vor zwei Jahren besetzten Studenten das Nachbarhaus in der Carl-Zeiss-Straße. Das Gebäude, heute auch in Besitz der Ernst-Abbe-Stiftung, gehörte damals der Uniklinik. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort.

In diesem Blog wird vom aktuellen Geschehen berichtet und das Vorgehen gerechtfertigt. Mehr Hintergründe aus der Sicht der Hausbesetzer liefert der gleiche Autor hier in dem linksgerichteten Internetforum.

Haus in Jena besetzt: bis zu 100 Menschen blockieren Straße

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.